Berufsbilder

Chemielaborant - Chemie / Chemielaborantin - Chemie

Chemielaboranten und Chemielaborantinnen kümmern sich um die Vorbereitung und Durchführung chemischer Versuche und Untersuchungen. Dazu gehört auch die Protokollierung und Auswertung der daraus resultierenden Ergebnisse. Chemielaboranten und Chemielaborantinnen beschäftigen sich ebenso mit der Herstellung chemischer Substanzen. Angehörige dieses Berufszweiges sind meist in Umweltämtern, in Unternehmen die sich mit chemischen Untersuchungen beschäftigen, in Forschungs- und Entwicklungslaboren, in der pharmazeutischen und chemischen Industrie, in der Farben- und Lackindustrie oder auch in der Nahrungsmittelindustrie tätig. Bei der Ausbildung zum Chemielaboranten oder respektive zur Chemielaborantin handelt es sich um eine 3 ½-jährige duale Ausbildung, anerkannt nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Wer sich für diese Ausbildung interessiert, der sollte gute Schulkenntnisse in den Naturwissenschaften, also Chemie, Biologie, Physik, Mathematik, vorweisen können. Auch Kenntnisse in Englisch und Datenverarbeitung sind für die Ausübung dieses Berufes förderlich. Daneben sollte der angehende Chemielaborant oder die angehende Chemielaborantin generell an chemischen Vorgängen interessiert sein, sich gerne mit der Durchführung von Untersuchungen, Messungen und Qualitätskontrollen beschäftigen und eine Neigung zu systematischen und analysierendem sowie planvollem Vorgehen besitzen. Chemielaboranten und Chemielaborantinnen sind im Rahmen ihrer Tätigkeit mit vielen Aufgaben betraut. So kümmern sich die Angehörigen dieses Berufes um die Prüfung chemischer Produkte und Prozesse, um die Entwicklung von Stoffgemischen oder auch um die Entwicklung organischer und anorganischer Präparate. Sie kümmern sich um die Planung von Versuchsabläufen, um das Aufbauen von Apparaturen, die Analyse organischer und anorganischer Stoffe genauso wie um die Zerkleinerung, Siebung, Filtrierung und Destillierung von Feststoffen. Des Weiteren sind Chemielaboranten und Chemielaborantinnen mit der Reinigung, Identifizierung und Charakterisierung von Stoffen betraut. Sie führen fotometrische, volumetrische und gravimetrische Messungen durch und stellen durch Synthese organische und anorganische Präparate her. Außerdem beschäftigen sie sich mit der Trennung von Stoffgemischen, wie etwa der elektrophoretischen Trennung von Proteingemischen und der Identifizierung der damit darin enthaltenen Bestandteile. Auch die chromatografische Trennung von Stoffgemischen mit der damit verbundenen Identifizierung der Bestandteile wird von den Chemielaboranten und Chemielaborantinnen erledigt. Die Frauen und Männer, die diesen Beruf ausüben, haben im Rahmen ihrer Tätigkeit noch zahlreiche andere Aufgaben zu erledigen. So beschäftigen sie sich mit der Herstellung von Lösungen und Nährmedien, der Entwicklung und Optimierung von Analyseverfahren, Herstellungsvorschriften und Herstellungsverfahren, führen immunologische und diagnostische Aufgaben durch, stellen Beschichtungsstoffe her und prüfen diese, erledigen elektrotechnische Tätigkeiten und wenden z. B. nanotechnologische Verfahren an. Auch die Bedienung und Pflege von Laborgeräten gehört zum Aufgabengebiet. Chemielaboranten tragen während ihrer Arbeit Schutzkleidung zum Schutz vor den Stoffen, mit denen sie arbeiten. Diese Schutzkleidung beinhaltet Arbeitskittel und Arbeitsschuhe, Schutzbrille, Mundschutz und Schutzhandschuhe.

Stellenangebote

Chemieingenieur (m/w/d) mehr Info
Anbieter: HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Ort: Göttingen
Chemikant (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ICB Innovative Chemie für Industrie und Umwelt in Berlin GmbH & Co. KG
Ort: Blankenfelde
zurück