Berufsbilder

Chemielaborjungwerker / Chemielaborjungwerkerin

Das Hauptbeschäftigungsfeld von Chemielaborjungwerkern bzw. Chemielaborjungwerkerinnen liegt in der Chemieindustrie. Sie sind tätig bei Herstellern von chemischen Grundstoffen, Chemiefasern sowie Reinigungs- und Körperpflegeprodukten. Überdies finden sie Arbeit in der Pharmaindustrie. Chemielaborjungwerker und -werkerinnen beschäftigen sich mit der Durchführung von Versuchen und Kontrollen, die der Entwicklung neuer bzw. der Weiterentwicklung bestehender Produkte dienen. Sie bauen Versuchsanordnungen auf, führen Versuche durch und dokumentieren und interpretieren die Ergebnisse. Dabei nutzen sie eine Reihe von Geräten und Apparaturen, wie etwa Destillationsapparaturen, Pumpen, Pressen, Zentrifugen, Druckgefäße oder Präzisionswaagen. Ebenso sind sie für die Justierung, Wartung, Pflege und Instandhaltung dieser Gerätschaften zuständig. Die duale Ausbildung zum Chemielaborjungwerker bzw. zur Chemielaborjungwerkerin erfolgt zum einen Teil im Ausbildungsbetrieb und zum anderen Teil in der Berufsschule und dauert zwei Jahre. Eine bestimmte berufliche oder schulische Vorbildung als Zugangsvoraussetzung ist nicht vorgeschrieben; in der Industrie werden aber zumeist Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss eingestellt. Als Chemielaborjungwerker bzw. Chemielaborjungwerkerin sollte man Interesse an chemischen Prozessen besitzen und zu wissenschaftlichem Arbeiten mit experimenteller Tätigkeit neigen.

Stellenangebote

Chemielaborant / Chemietechniker (m/w) als Servicetechniker im Außen­dienst mehr Info
Anbieter: Deutsche METROHM GmbH & Co. KG
Ort: Offenburg
Chemiker (m/w/d) für Applikation und Service mehr Info
Anbieter: Eckert & Ziegler Eurotope GmbH
Ort: Berlin
zurück