Berufsbilder

Handzuginstrumentenmachermeister / Handzuginstrumentenmachermeisterin

Der Handzuginstrumentenmachermeister oder die Handzuginstrumentenmachermeisterin übernimmt Fach- und Führungsaufgaben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf handwerklicher Herstellung, Reparatur und Restaurierung von Akkordeons, Bandoneons, Harmonicas und Melodicas. Die Meister und Meisterinnen arbeiten hauptsächlich in Betrieben, die Handzuginstrumente fertigen und reparieren. Als Arbeitgeber kommen jedoch auch Reparaturwerkstätten des Musikalien-Einzelhandels oder Museen mit Restaurationsabteilungen für Musikinstrumente in Frage. Der Handzuginstrumentenmachermeister bzw. die Handzuginstrumentenmachermeisterin stellt eine Weiterbildung im Sinne der Handwerksordnung dar. Das Handwerk ist zulassungsfrei und die Prüfung bundesweit einheitlich geregelt. Von den Handwerksorganisationen und anderen Bildungseinrichtungen werden Vorbereitungskurse angeboten. Diese finden in Teilzeit statt und umfassen einen Zeitraum von 13 Monaten. Um für die Meisterprüfung zugelassen zu werden, ist es jedoch nicht zwingend erforderlich, an diesen Kursen teilzunehmen. Im Rahmen der Weiterbildung zum Handzuginstrumentenmachermeister oder zur Handzuginstrumentenmachermeisterin erfahren die Ausbildungswilligen Interessantes und Umfassendes rund um ihren Beruf. Damit ist dieser Beruf sowohl anspruchsvoll als auch fordernd und fördernd. Das Betätigungsfeld des Handzuginstrumentenmachermeisters ist weitgestreut und sehr abwechslungsreich gestaltet.

Stellenangebote

Handelsvertreter/Vertriebspartner (m/w/d) für die Werbe- und Medienbranche mehr Info
Anbieter: BVB-Verlagsgesellschaft mbH
Ort: Berlin
Handwerker/in Betriebstechnik (m/w/d) mehr Info
Anbieter: INEOS Köln GmbH
Ort: Köln
zurück