Berufsbilder

Kabelmeister (Energieanlagenelektronik) / Kabelmeisterin (Energieanlagenelektronik)

Die Berufsbezeichnung Kabelmeister bzw. Kabelmeisterin für Energieanlagenelektronik ist veraltet. Heute wird dieser Lehrberuf als Elektroniker bzw. Elektronikerin bezeichnet. Sie sind im Service und bei der Einrichtung verschiedenster elektrischer Anlagen tätig, zum Beispiel in der Energie- und Gebäudetechnik sowie bei der Informations- und Kommunikationstechnik oder der Infrastruktur- und Automatisierungstechnik. Ihr Arbeitsgebiet umfasst das Prüfen, die Inbetriebnahme und das Instandhalten von Anlagen und ihrer verschiedenen Komponenten zur Umwandlung, Erzeugung und Abgabe von elektrischer Energie. Hierzu gehören Überspannungs-, Blitz-, Erdungs-, Antennen-, Beleuchtungs-, Kälte -und Klimaanlagen. Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Automatisierungstechnik. Dort werden Komponenten oder Anlagen der Steuerungs-, Mess-, Antriebs- und Regelungstechnik in Stand gehalten und eingerichtet. Im ihrem Arbeitsgebiet sind sie ebenfalls für das Errichten, Prüfen, Anschließen und die Pflege von verschiedenen Anlagen und ihrer Komponenten der Telekommunikationstechnik, der Datenübertragung, der Ruf- und Signaltechnik, der Elektro-Akustik einschließlich der Sicherheitstechnik verantwortlich. Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre. Voraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss - alternativ ein Realschulabschluss oder das Abiturzeugnis. Während der Ausbildung kann zwischen den Fachrichtungen Energie- und Gebäudetechnik, Automatisierungstechnik oder Informations- und Telekommunikationstechnik gewählt werden.

Stellenangebote

Betriebsmittelkonstrukteur (w/m/d) mehr Info
Anbieter: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Ort: Bruchsal
Rechtsanwaltsfachangestellte / Sekretärin (m/w/d) mehr Info
Anbieter: rhotert & PARTNER
Ort: Frankfurt am Main
zurück