Gehaltsvergleich

Gehalt Drahtverarbeiter/in

Die Hauptaufgabe von Drahtverarbeiterinnen und Drahtverarbeitern ist die Fertigung von Metallprodukten, insbesondere von Drahtwaren. Dazu gehören die Bedienung und Pflege der Maschinen sowie die Überprüfung der verwendeten Materialien. Einstieg in den Beruf der Drahtverarbeiterin bzw. des Drahtverarbeiters erhält man durch eine Ausbildung als Metallgewebemacher, als Drahtwarenmacher oder als Kabeljungwerker. Bei diesen Ausbildungen sind handwerkliches Können, fundiertes technisches Verständnis der Anlagen und Materialkenntnisse erforderlich. Zum Aufgabengebiet der Drahtverarbeiterinnen und Drahtverarbeiter gehört neben der Fertigung von Drahtprodukten auch die Montage. Im Berufsalltag steht man vielfältigen Aufgaben gegenüber. So müssen Drahtverarbeiterinnen und Drahtverarbeiter Draht löten und schweißen, Oberflächen behandeln sowie Draht ziehen und härten. Die Maschinen müssen fachgerecht bedient, gewartet und gepflegt werden, die Materialien und Produkte sind in ihrer Qualität zu kontrollieren. Zudem wird von Drahtverarbeiterinnen und Drahtverarbeitern erwartet, dass sie ihre Arbeit sorgfältig vorbereiten und ausführen und fähig sind, Aufsicht zu führen. Des Weiteren sollte man als angehender Drahtverarbeiter bzw. angehende Drahtverarbeiterin die Bereitschaft zur Schichtarbeit mitbringen.

Sie sind Drahtverarbeiter/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 3 Orte mit 3 Einträgen zum Beruf "Drahtverarbeiter/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Drahtverarbeiter/in"