Gehaltsvergleich

Gehalt Dipl.-Ing. (BA) - Kraftfahrzeugelektron./Informationssysteme

Diplom-Ingenieure und Diplom-Ingenieurinnen der Fachrichtung Kraftfahrzeugelektronik entwickeln, konstruieren und entwerfen elektronische Systeme im Fahrzeug. Da die elektronischen Helfer in Fahrzeugen immer mehr zunehmen, wird das Aufgabengebiet der Ingenieure für Kraftfahrzeugelektronik zunehmend größer. Systeme in Fahrzeugen, an deren Entwicklung, Planung und Fertigung Diplom-Ingenieure und Diplom-Ingenieurinnen der Kraftfahrzeugelektronik beteiligt sind, umfassen alle elektronischen Regelungs- und Steuermechanismen in Pkws und Lkws. Da diese Systeme einen hohen Grad an Komplexität aufweisen, kann sich der Ingenieur technisch auf unterschiedlichsten Ebenen mit den Produkten auseinandersetzen. So kann es sich um Einzelteile, Schaltungen, Baugruppen oder komplette Systeme handeln. Weitere elektronische Systeme sind solche, die nicht nur die reine Funktion der Fahrzeuge gewährleisten, sondern auch [...weiterlesen]

Sie sind Dipl.-Ing. (BA) - Kraftfahrzeugelektron./Informationssysteme?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 21 Orte mit 69 Einträgen zum Beruf "Dipl.-Ing. (BA) - Kraftfahrzeugelektron./Informationssysteme" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]den Komfort beim Fahren erhöhen. Die sind insbesondere Multimedia- und Navigationssysteme sowie Sicherheitssysteme. Auch nach Unternehmensbereich sind sehr unterschiedliche Einsatzgebiete möglich. So kann die Tätigkeit überwiegend darin bestehen, Produkte zu entwerfen und zu konstruieren. Andere Ingenieure dieses Gebietes beschäftigen sich ausschließlich mit umfangreichen Tests, um Systeme in Betrieb zu nehmen. Bei Automobilzulieferern und -herstellern sind zahlreiche Tätigkeiten im Service auszuführen, aber auch im Vertrieb werden Ingenieure dieser Fachrichtung benötigt, da die vertriebenen Produkte oft kompliziert und damit erklärungsbedürftig sind. Des Weiteren sind sie in der Hard- und Softwareentwicklung tätig. Zugang zu diesem Beruf erhält, wer ein Ingenieursstudium an einer Fachhochschule oder Berufsakademie mit dem Schwerpunkt Fahrzeugelektronik erfolgreich abgeschlossen hat. [nach oben]