Gehaltsvergleich

Gehalt Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)

Um den Beruf als Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau) ausüben zu können, ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an Hochschulen als Diplom-Ingenieur/in im Fahrzeugbau mit Schwerpunkt Antrieb und Fahrwerkbau vorausgesetzt. Ebenso wird eine entsprechende Berufserfahrung in diesen Gebieten erwartet, um eine Anstellung als Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau) zu finden. Mögliche Branchen für Arbeitsplätze liegen selbstverständlich in der Hauptsache im Fahrzeugbau, aber auch im Maschinenbau, im Anlagenbau, in Ingenieurbüros oder auch als Kfz-Sachverständige und bei technischen Überwachungsvereinen. Auch Betriebe der Kfz-Instandhaltung oder der Kfz-Reparatur und der Einzelhandel und Großhandel für Kraftwagen stellen Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)ein. Die Hauptaufgabe des/r Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)liegt in der Entwicklung, Konstruktion und Berechnung von Fahrwerken. Ebenso sind Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)in der Lage, Motoren und sonstige Antriebsaggregate zu entwickeln, zu konstruieren und zu berechnen. Innerhalb des Bereichs der Entwicklung und Konstruktion [...weiterlesen]

Sie sind Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 65 Orte mit 205 Einträgen zum Beruf "Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]von Achsen, Rahmen oder der Lenkung arbeitet der/die Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)im Hinblick auf die Verbesserung der Fahrzeugsicherheit und des Fahrverhaltens. Dabei prüfen Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)auch, welche Wertstoffe verwendet werden können, wie das Gewicht entsprechend reduziert werden kann, wie eine generelle Erhöhung der Fahrsicherheit gewährleistet werden kann. Die Änderung von Fertigungsverfahren, um die Betriebsabläufe zu beschleunigen und dabei möglichst den Sicherheitsstandard zusätzlich zu erhöhen ist ebenfalls ein Gebiet, mit dem sich Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)befassen. Ebenso gehören umfangreiche Tests mit Prototypen zu dem Aufgabenfeld des/r Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau). Die Arbeiten des/r Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau) werden durch die Anwendung von Spezialsoftware und auch von CAD Stationen unterstützt. Ein wichtiger Aspekt bei der Arbeit der Dipl.-Ing. (FH) - Fahrzeugbau (Antrieb u. Fahrwerkbau)stellt sicherlich die Wirtschaftlichkeit von Motoren und das Fahrverhalten verschiedener Fahrwerkkonstruktionen dar. [nach oben]