Gehaltsvergleich

Gehalt Dipl.-Ing. (Uni) - Verfahrenstechnik (Chemie)

Diplom-Verfahrenstechnikingenieure und Diplom-Verfahrenstechnikingenieurinnen mit dem Schwerpunkt Chemie beschäftigen sich bei der Herstellung von industriellen Zwischen- und Endprodukten und von Gütern des alltäglichen Bedarfs mit Stoffumwandlungsprozessen. Zu ihren Aufgaben gehören aber auch Prozesse der Stoffumwandlung im Rahmen der Umwelttechnik und Energiegewinnung. Diplom-Verfahrenstechnikingenieure und Diplom-Verfahrenstechnikingenieurinnen mit dem Schwerpunkt Chemie arbeiten in mehreren Industriezweigen wie in der chemischen Industrie, in der Hüttenindustrie, in Raffinerien, in der keramischen Industrie, der Gummiindustrie, der Zement- und Baustoffindustrie oder in der Lebensmittelindustrie. Darüber hinaus können sie bei Behörden des Bundes, der Länder und der Gemeinden beschäftigt sein, wie bei Gewerbeaufsichtsämtern, beim Deutschen Patentamt oder bei der Physikalisch-technischen Bundesanstalt. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich für sie bei Berufs- und Fachverbänden, an Hochschulen und in außeruniversitären Forschungseinrichtungen. In der Regel sind sie in Produktionsanlagen, Labors und in Büros beschäftigt. Wenn man diesen Beruf ausüben möchte, sollte man möglichen Arbeitgebern und Arbeitgeberinnen ein abgeschlossenes Studium im Bereich Chemische Verfahrenstechnik oder im Chemieingenieurwesen vorweisen können.

Sie sind Dipl.-Ing. (Uni) - Verfahrenstechnik (Chemie)?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 69 Orte mit 201 Einträgen zum Beruf "Dipl.-Ing. (Uni) - Verfahrenstechnik (Chemie)" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen