Gehaltsvergleich

Gehalt Drainagearbeiter/in

Der Drainagearbeiter bzw. die Drainagearbeiterin findet sein bzw. ihr Einsatzgebiet in vielen Bereichen der Baubranche, vorrangig im öffentlichen Straßenbau und bei speziellen Unternehmen für Straßen, Tief- und Grundstücksbau. Die Ausübung des Berufs ist vor allem handwerklicher Natur und zielt auf die Entwässerung von feuchtem Terrain, um auf diesem Straßen, Häuser oder anderweitige Bauanlagen errichten zu können. Projektbezogen führt der Berufsangehörige sämtliche Handgriffe aus - von der Absteckung und Präparation bis hin zur eigentlich Entwässerung des Gebietes, im Regelfall durch Rohre oder verschiedene Systeme von Schläuchen. Ein präzises handwerkliches Arbeiten ist im Zuge des Berufs genauso von Nöten wie ein großes Sicherheitsbewusstsein, damit durch die Entwässerung keinerlei Schäden am umliegenden Gelände oder bereits bestehenden Bauanlagen entstehen. Zugang zum Beruf hat im Allgemeinen jeder Ausgebildete, der körperlich belastbar ist, umsichtig arbeitet und der eine Lehre in einem artverwandten Bereich des Bauwesens erfolgreich abgeschlossen hat, beispielsweise also im Straßenbau, Wasser- oder Tiefbau. Die Drainagearbeit stellt in dieser Hinsicht eine zusätzliche Qualifikation dar.

Sie sind Drainagearbeiter/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 2 Orte mit 2 Einträgen zum Beruf "Drainagearbeiter/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Drainagearbeiter/in"

Aachen (1)
Hamburg (1)