Gehaltsvergleich

Gehalt Druckformhersteller/in

Druckformhersteller und Druckformenherstellerin ist eine Berufsbezeichnung, die 1998 vom Nachfolgeberuf des Mediengestalter bzw. der Mediengestalterin für Digital- und Printmedien abgelöst wurde. Druckformhersteller und -herstellerinnen arbeiten in der Druckvorstufe und fertigen für die druckbare Wiedergabe von Texten, Bildern und Zeichnungen eine Druckform an. Dazu wird ein Druckträger aus Kunststoff oder Metall erstellt, auf den dann mit den entsprechenden Methoden (Ätzung, Gravur, Guss oder Fotografie) Texte oder Bilder übertragen werden. Druckformhersteller können in der Fachrichtung Hochdruck tätig sein; dort beschäftigen sie sich vorwiegend mit der Herstellung von monochromen oder mehrfarbigen Ätzungen, was das Kopieren, Ätzen und Entwickeln der Kopiervorlagen beinhaltet. In der Fachrichtung Flachdruck [...weiterlesen]

Sie sind Druckformhersteller/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 28 Orte mit 107 Einträgen zum Beruf "Druckformhersteller/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]werden von ihnen Stanzformkopien, Montagen und Standbögen erstellt; dort werden auch ein- oder mehrfarbige Andrucke durchgeführt. Druckformhersteller der Fachrichtung Tiefdruck bearbeiten die Druckzylinder, fertigen Bogenmontagen an, kopieren und übertragen Texte und Bilder und erstellen Ätzungen und Gravuren auf Tiefdruckzylindern. Druckformhersteller aller Fachrichtungen leisten über ihre spezifischen Tätigkeiten hinaus einfache fotografische Arbeiten zur Vorlage und zum Kopieren. Die Ausbildung zum Druckformhersteller bzw. zur Druckformenherstellerin oder zum Mediengestalter bzw. zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien ist eine gesetzlich geregelte Ausbildung über 36 Monate. Gute Voraussetzungen sind handwerkliche Begabung, sorgfältiges Arbeiten, Geduld, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. [nach oben]