Gehaltsvergleich

Gehalt Herrenschneidermeister/in

Herrenschneidermeister und Herrenscheidermeisterinnen gestalten Herren- und Jungenoberbekleidung sowie Wäsche wie Hemden, die sie auch anfertigen und ausbessern. Sie betreuen und beraten Kunden, errechnen den Stoffbedarf, sorgen für den Einkauf und sind für Preiskalkulation und Angebotserstellung zuständig. Sie kümmern sich auch um die Einsatzbereitschaft von Arbeitsgeräten und Materialien. Ferner koordinieren sie die Herstellung und arbeiten auch selbst mit - besonders, wenn schwierige Aufgaben anstehen. Herrenschneidermeister und Herrenscheidermeisterinnen beobachten aufmerksam die aktuellen Trends in der Mode, kümmern sich um die betriebliche Ausbildung und überprüfen die Qualität der angefertigten Kleidungsstücke. Sie können sich selbständig machen und einen eigenen Betrieb leiten, wobei sie auch die Betriebs-, [...weiterlesen]

Sie sind Herrenschneidermeister/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 2 Orte mit 2 Einträgen zum Beruf "Herrenschneidermeister/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Herrenschneidermeister/in"

Kiel (1)
Berlin (1)
Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]Personal- und Organisationsplanung und die finanz- und betriebswirtschaftliche Führung übernehmen. Herrenschneidermeister und Herrenschneidermeisterinnen arbeiten in Maßschneidereien, in handwerklichen Schneidereien und in Änderungs- und Trachtenschneidereien. Weitere Betätigungsmöglichkeiten ergeben sich in Theaterschneidereien, in Kostümabteilungen von Filmstudios sowie in Bekleidungshäusern und Geschäften mit eigenem Änderungsdienst. Voraussetzung für den Zugang zu dieser Tätigkeit ist in der Regel eine abgeschlossene Fortbildung als Herrenschneidermeister bzw. Herrenschneidermeisterin oder im Nachfolgeberuf des Damen- und Herrenschneidermeisters bzw. der Damen- und Herrenschneidermeisterin. Für die Weiterbildung sollte man über eine Gesellenprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf verfügen. [nach oben]