Gehaltsvergleich

Gehalt Holzbearbeitungsmechaniker/in - Holzwerkstoffindustrie

Holzbearbeitungsmechaniker bzw. Holzbearbeitungsmechanikerinnen sind verantwortlich für die Holzbe- und -verarbeitung. Dazu setzen sie Sägen und Fräsen ein und fertigen aus Baumstämmen Holzbretter oder Holzplatten. Ihnen obliegt die Wartung, Instandhaltung und Reparatur der holzbearbeitenden Arbeitsgeräte. Holzbearbeitungsmechaniker bzw. Holzbearbeitungsmechanikerinnen sind des Weiteren für die kontinuierliche Sicherstellung und Überprüfung der Qualität zuständig. Sie müssen prüfen, ob das Holz die gewünschte Beschaffenheit aufweist, fehlerfrei und ohne Schädlingsbefall ist. Sie bereiten auch die fertigen Holzprodukte für den Transport vor. Hauptsächlich sind Holzbearbeitungsmechaniker bzw. Holzbearbeitungsmechanikerinnen in Säge- und Hobelwerken oder bei Herstellern von Sperrholz-, Furnier- und Holzfaserprodukten beschäftigt. Auch die Möbelindustrie bietet zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten, z.B. in der Produktion von Schlaf-, Ess- und Wohnzimmern. Auch bei Herstellern von holzbearbeitenden Maschinen und Holzleimprodukten ergeben sich Arbeitsplätze. Die Ausbildung zum Holzbearbeitungsmechaniker bzw. zur Holzbearbeitungsmechanikerin dauert drei Jahre und wird im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule absolviert. Für diesen Ausbildungsgang wird keine besondere schulische oder berufliche Qualifikation vorausgesetzt.

Sie sind Holzbearbeitungsmechaniker/in - Holzwerkstoffindustrie?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 14 Orte mit 18 Einträgen zum Beruf "Holzbearbeitungsmechaniker/in - Holzwerkstoffindustrie" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen