Gehaltsvergleich

Gehalt Homöopath/in

Homöopathen und Homöopathinnen sind dafür zuständig, Beschwerden und Krankheiten durch homöopathische und alternative medizinische Heilverfahren zu behandeln. Dabei versuchen sie mehr als bei der Schulmedizin den Patienten im Heilverfahren als Individuum zu betrachten. Deshalb müssen sie die jeweilige körperliche und seelische Verfassung genau berücksichtigen. Sie sammeln viele Informationen über die Patienten und planen anschließend die Behandlung. Als Arzneimittel werden nur natürliche Substanzen aus der Mineral-, Tier-, und Pflanzenwelt verwendet. Dafür sollten sie sich genau mit den Inhaltsstoffen, Dosierungsvorgaben und Nebenwirkungen auskennen. Homöopathen und Homöopathinnen arbeiten zum Beispiel in Privatkliniken, die u.a. auch homöopathische Behandlungen anbieten oder in Praxen für Homöopathie. Sie können aber auch in Wellness- und Gesundheitszentren, in einer eigenen Praxis oder in bestimmten Fachkliniken eine Beschäftigung finden. Voraussetzung für den Zugang zu dieser Tätigkeit ist in der Regel ein Studienabschluss im Bereich der Humanmedizin oder eine abgeschlossene Ausbildung als Heilpraktiker bzw. Heilpraktikerin. Ferner muss man eine amtsärztliche Überprüfung nachweisen können. Für diesen Beruf wird auch eine Erlaubnis gemäß des Heilpraktikergesetzes verlangt.

Sie sind Homöopath/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 9 Orte mit 20 Einträgen zum Beruf "Homöopath/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Homöopath/in"

Köln (10)
Wetzlar (3)
Lübeck (1)
Metelen (1)
Netphen (1)
Neu-Ulm (1)
Gütersloh (1)
Wiesbaden (1)
Krefeld (1)