Gehaltsvergleich

Gehalt Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Die Ausbildungsdauer für den Beruf der/des medizinisch-technischen Radiologieassistenten/in beträgt 3 Jahre und setzt einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens 2 Jahren nach einem erfolgreich absolvierten Hauptschulabschluss genügt den Anforderungen der Ausbildung zum medizinisch-technischen Radiologieassistenten oder zur medizinisch-technischen Radiologieassistentin. Die Ausbildung zum/r medizinisch-technischen Radiologieassistenten/in erfolgt in einer der 60 staatlichen oder staatlich anerkannten Lehranstalten. Diese sind meistens an große Krankenhäuser oder Kliniken angegliedert und können somit in der Theorie und auch in der Praxis ausbilden. Der/die medizinisch-technische Radiologieassistent/in ist meist in Strahlenschutz- oder auch Röntgeninstituten tätig, aber auch in Krankenhäusern, Unikliniken, in der Forschung und auch in der freien Wirtschaft arbeiten medizinisch-technische Radiologieassistenten/innen. Die hauptsächlichen Tätigkeitsfelder umfassen die Erstellung von Röntgenaufnahmen auf Anordnung des Arztes oder der Ärztin, die Assistenz bei Computertomographien [...weiterlesen]

Sie sind Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 257 Orte mit 1.408 Einträgen zum Beruf "Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]oder Sonographien und auch röntgenologischen Funktionsuntersuchungen, wie zum Beispiel Untersuchungen mittels Kontrastmitteln. Medizinisch-technische Radiologieassistent/innen wirken auch bei Strahlentherapien mit und übernehmen dabei die Ausführung des vom Arzt oder der Ärztin erstellten Behandlungsplans und die psychische Unterstützung der zu behandelnden Patienten. Die Verabreichung von Arzneimitteln und Labordiagnostika im Bereich der Nuklearmedizin übernehmen die medizinisch-technischen Radiologieassistent/innen ebenso wie auch die vorbereitenden Aufgaben der diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen auf Anordnung des Arztes oder der Ärztin. Der/die medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ist in der Lage, messtechnische Aufgaben durchzuführen. Dies kann in der radiologischen Diagnostik, der Nuklearmedizin, im Strahlenschutz, in der Dosimetrie und der Strahlentherapie erfolgen. Als weitere berufliche Aufstiegschancen stehen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu leitenden Assistenzkräften, zu MTA-Lehrkräften und zum/r Fachassistenten/in in verschiedenen radiologischen Sektoren zur Auswahl. [nach oben]