Gehaltsvergleich

Gehalt Pappe-, Kartonmacher/in

Pappe- und Kartonmacher bzw. Pappe- und Kartonmacherinnen verarbeiten Holz, Altpapier, Textilien und andere Roh- und Zusatzstoffen für die Herstellung von Karton und Pappe. Diese Materialien bereiten sie maschinell für die Weiterverarbeitung auf. Dafür zerhacken sie das Holz in winzige Stücke, die sogenannten Hackschnitzel, kochen diese in einer chemischen Lösung, damit sich die Holzfaser davon ablösen, und versetzen die Masse mit verschiedenen Zusatzstoffen. Diese wählen sie je nach der späteren Verwendungsart des Endproduktes aus. Pappe- und Kartonmacher müssen also über technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und Sicherheit im Umgang mit Chemikalien verfügen. Dabei müssen sie stets die geltenden Bestimmungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie im Umweltschutz beachten und einhalten. Außerdem müssen sie für ihre Arbeit unter anderem über fundierte Kenntnisse der einzelnen Rohstoffe, ihrer Verwendungsmöglichkeiten und der dafür notwendigen Verarbeitungstechniken verfügen. Arbeit finden sie in Unternehmen der Papier- und Zellstoffherstellung oder in Firmen, die sich auf Recycling spezialisiert haben. Zugang zu dieser Tätigkeit bietet eine Ausbildung als Papiertechnologe bzw. Papiertechnologin.

Sie sind Pappe-, Kartonmacher/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 6 Orte mit 8 Einträgen zum Beruf "Pappe-, Kartonmacher/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Pappe-, Kartonmacher/in"