Gehaltsvergleich

Gehalt Strohhutmacher/in

Strohhutmacherinnen und Strohhutmacher fertigen Strohhüte. Den gesamten Arbeitsprozess bei der Entstehung eines solchen Hutes führen sie selbstständig aus. Dies beginnt mit der Anfertigung eines Entwurfes - hier ist Kreativität und ein Gespür für Modetrends gefragt. Anschließend flechten sie in Handarbeit oder mit einer Maschine das Material (in der Regel Stroh, es können aber auch Bast oder sonstige Materialien verwendet werden, die Stroh ähnlich sind) in die gewünschte Form. Bei der Gestaltung des Hutes bieten sich vielfältige Möglichkeiten, wie die Verzierung mit einem Muster (abhängig von der eingesetzten Flechttechnik) oder die Verwendung von eingefärbtem Stroh, um den Hut einheitlich gefärbt zu fertigen oder auch nur Teile in einer anderen Farbe zu gestalten. Ist der eigentliche Strohhut fertig, bringen sie Accessoires an, wie verschiedenfarbige Bänder, Blumen oder Perlen. Hutmacherwerkstätten sowie Betriebe der Hutindustrie bieten für diese Tätigkeit die meisten Arbeitsplätze. Für die Tätigkeit als Strohhutmacherin oder Strohhutmacher wird oft eine abgeschlossene Berufsausbildung als Modist/in gefordert; die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Sie sind Strohhutmacher/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 3 Orte mit 5 Einträgen zum Beruf "Strohhutmacher/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Strohhutmacher/in"