Gehaltsvergleich

Gehalt Pflasterrammer/in

Pflasterrammer und Pflasterrammerinnen tragen heute die Bezeichnung Pflasterer. Sie verlegen Pflastersteine in das vorgefertigte Straßenbett. Dabei kommt es auf Genauigkeit und Durchhaltevermögen an. Die Arbeit des Pflasterrammers und der Pflasterrammerin findet fast ausschließlich im Freien statt, und man ist der Witterung ausgesetzt. Kompetenzen, die ein Pflasterer und eine Pflasterin sich in der dreijährigen Ausbildung aneignen, sind z.B. Handhabung und Instandhaltung der verwendeten Werkzeuge, die Handhabung von Geräten und Maschinen, Vorrichtungen und Einrichtungen, fachgerechtes Benutzen von Schutzausrüstungen, Kenntnisse der Werk- und Hilfsstoffe über ihre Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten, Lagerung von Materialien, Betonherstellung, Herstellen, Transportieren, Einbringen und Nachbehandeln von Beton, bituminöser Straßenbau, Bodenarten und Erdbau, Einbringen von Schüttungen sowie Grundkenntnisse über Recycling und Gewässerschutz. Pflasterrammer und Pflasterrammerinnen müssen über mathematisches Verständnis verfügen, denn das Bestimmen, Berechnen und Ausmessen von Winkeln oder Bögen und das Nivellieren und Vermessen mit Visierkreuzen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit.

Sie sind Pflasterrammer/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 1 Orte mit 1 Einträgen zum Beruf "Pflasterrammer/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Pflasterrammer/in"

München (1)