Gehaltsvergleich

Gehalt Pilzzüchter/in (Edelpilzzucht)

Die Zucht von Edelpilzen wie Trüffeln, Steinpilzen oder auch Spitzmorcheln umfasst auch das Überwachen der Zuchtvorgänge. Dies beinhaltet die Herstellung von Spezialkomposten sowie die Regelung des Klimas im Zuchtraum. Viele Betriebe arbeiten hier bereits vollautomatisiert. Nach der Ernte sorgt ein Edelpilzzüchter oder eine Edelpilzzüchterin dafür, dass die Pilze an ihren Bestimmungsort gelangen. Pilzzüchter oder Pilzzüchterinnen von Edelpilzen haben zuvor meist eine Ausbildung in der Landwirtschaft oder im Gemüsebau absolviert. Sie sollten über grundlegende Kenntnisse über Düngemittel wie Pferdedung oder Hühnermist sowie der verschiedenen Erdsorten verfügen. Die Arbeit ist körperlich sehr anstrengend, da Pilzzüchter und Pilzzüchterinnen während des Pflanzens und Erntens stets in einer gebückten Haltung arbeiten. Während des späteren Verpackens der Edelpilze arbeiten sie an einem Fließband. Alle Arbeitsprozesse werden in Handarbeit ausgeführt. In den Zuchträumen herrscht ein für das Wachstum der Pilze wichtiges Herbstklima. Edelpilzzüchter bzw. Edelpilzzüchterinnen können entweder in einem Großunternehmen oder einem eigenen Zuchtbetrieb tätig sein. Im eigenen Betrieb müssen sie auch Aufgaben der Vermarktung, Buchführung und Personalarbeit übernehmen.

Sie sind Pilzzüchter/in (Edelpilzzucht)?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 5 Orte mit 11 Einträgen zum Beruf "Pilzzüchter/in (Edelpilzzucht)" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Pilzzüchter/in (Edelpilzzucht)"