Gehaltsvergleich

Gehalt Schmiedepresser/in

Um als Schmiedepresser arbeiten zu können, sollte man eine Ausbildung als Schmied oder eine Qualifikation im Bereich Fahrzeugbau mit der Spezialisierung Metallbau besitzen. Dort kann man schon erste Fähigkeiten im Umgang mit den verschiedenen Umformmethoden für Metall erwerben. Alle weiteren benötigten Fertigkeiten werden während der praktischen Arbeit erworben, in der es darum geht, große Metallteile in einer bestimmten Ausdehnungsrichtung zu minimieren. Das geschieht mit Hilfe von großen Maschinen, die eine höhere Effektivität und Genauigkeit erreichen, als es der Mensch von Hand könnte. Für eine Tätigkeit sollte man die Bereitschaft zur Schichtarbeit und vor allem eine gute Konstitution mitbringen. Vor allem der Kreislauf sollte stabil sein, denn hier wird in einem Umfeld gearbeitet, in den ständig hohe Temperaturen herrschen. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig. Sowohl im Nutzfahrzeugbau als auch in der metallverarbeitenden und Baustoffindustrie werden immer wieder Schmiedepresser benötigt. Auch der Maschinenbau benötigt an vielen Stellen Schmiedepresser. Neuerdings sind sie auch bei den Zeitarbeitsfirmen begehrte Arbeitskräfte.

Sie sind Schmiedepresser/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 1 Orte mit 1 Einträgen zum Beruf "Schmiedepresser/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Schmiedepresser/in"

Hemer (1)