Gehaltsvergleich

Gehalt Schneider/in (Handwerk, nicht Wäscheschneider/in)

Schneider und Schneiderinnen im Handwerk stellen nach fertigen Entwürfen oder selbst entworfenen Ideen und Plänen Kleidung her. Eigene Entwürfe entwickeln und gestalten sie meistens mit rechnergestützten Programmen, wobei sie historische, modische, funktionale und technologische Gesichtspunkte beachten müssen. Zunächst suchen sie die benötigten Stoffe und Hilfsmittel aus, erstellen Schablonen und schneiden die Stoffteile zu. Dann stellen sie in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Techniken Anzüge, Kostüme, Röcke, Kleider, Sakkos, Hosenanzüge, Mäntel oder Freizeitkleidung her. Hierbei verwenden sie verschiedene Stich- und Nahtarten, bügeln und fixieren die Kleidung und richten die Ware zur Anprobe her. Darüber [...weiterlesen]

Sie sind Schneider/in (Handwerk, nicht Wäscheschneider/in)?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 36 Orte mit 130 Einträgen zum Beruf "Schneider/in (Handwerk, nicht Wäscheschneider/in)" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]hinaus sind sie dafür zuständig, Kleidung zu reparieren, zu ändern oder zu modernisieren und dabei Kunden zu betreuen und beraten. Schneider und Schneiderinnen im Handwerk arbeiten in der Bekleidungsherstellung, zum Beispiel in handwerklichen Schneidereien und Änderungsschneidereien. Weitere Möglichkeiten ergeben sich in der Herstellung von Lederbekleidung, wobei sie in Änderungsschneidereien für Lederbekleidung und in handwerklichen Schneidereien tätig sind. Sie können aber auch in den Bereichen Kunst, Kultur und Museen beschäftigt sein, wie etwa in Konzerthallen, Opern- und Schauspielhäusern oder in Theaterschneidereien. Nicht zuletzt finden sie in Kostümabteilungen von Filmstudios oder im Einzelhandel eine Anstellung. [nach oben]