Gehaltsvergleich

Gehalt Schuhmachermeister/in

Schuhmachermeister und Schuhmachermeisterinnen übernehmen in Betrieben des Schuhhandwerks Führungsaufgaben. Sie fertigen Maßschuhe und Spezialschuhe an, arbeiten Schuhe um und Fußstützen ein. Daneben übernehmen sie die Betriebsorganisation, teilen die Mitarbeiter ein und leiten sie in ihrer Arbeit an. Sie prüfen die Rohstoffe und Betriebsmittel bezüglich der Qualität, kaufen sie ein und überwachen deren sachgerechte Lagerung. Außerdem übernehmen sie alle Aufgaben des Vertriebs und der Vermarktung der fertigen Erzeugnisse. Für ihre Arbeit müssen sie fundierte Kenntnisse und Kompetenzen des Betriebsmitteleinsatzes, der Kalkulation, der Kundenberatung und -betreuung sowie der Qualitätsprüfung und -sicherung besitzen. Häufig übernehmen sie auch handwerkliche Arbeit selbst, erstellen hierzu Entwürfe von Schuhen und bearbeiten die Werkstoffe durch Zuschneiden, Stanzen oder Pressen. Demnach müssen sie auch über fachliche Fertigkeiten wie das Schäftemachen, das Besohlen und Nähen der Schuhe verfügen. Schuhmachermeister und Meisterinnen sind häufig in Werkstätten von Orthopädie- und Sanitätsfachgeschäften sowie bei Schuhreparaturdiensten angestellt. Wer in diesem Beruf arbeiten möchte, sollte zunächst eine Ausbildung im Schuhmacherhandwerk abgeschlossen und schließlich die Meisterprüfung bestanden haben.

Sie sind Schuhmachermeister/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 10 Orte mit 29 Einträgen zum Beruf "Schuhmachermeister/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen