Gehaltsvergleich

Gehalt Stickermeister/in

Neben der handwerklichen Tätigkeit des Stickens trägt ein Stickermeister oder eine Stickermeisterin die Verantwortung für organisatorische und verwaltende Aufgaben. Folglich können sie buchhalterische Tätigkeiten oder Aufgaben der Personalarbeit ausüben. Sie sorgen auch für die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Außerdem sorgen sie für die Funktionstüchtigkeit der Arbeitsgeräte wie Stick-, Näh- und Bügelmaschinen und kümmern sich um den Einkauf sowie Absatzmöglichkeiten der Endprodukte. Häufig bearbeiten sie auch spezifische Kundenwünsche und Spezialanfertigungen. Stickermeister und Stickermeisterinnen müssen zunächst eine dreijährige Ausbildung zum Sticker oder zur Stickerin abschließen. Die Prüfung wird dabei von der zuständigen Handwerkskammer abgenommen. Anschließend können sie in Form einer Weiterbildung den Status eines Meisters oder einer Meisterin erlangen. Dabei erlernen sie vor allem Fertigkeiten im Zeichnen von Stickmustern, in der Materialkunde sowie der Bindungslehre und Kalkulation. Ein Stickermeister oder eine Stickermeisterin verziert mit den kunstvollen Stickereien alle Arten von Textilien sowie Fahnen und Wandbehänge. Sie müssen auch über weit reichende Fähigkeiten der Mitarbeiterführung und Aufgabenverteilung verfügen.

Sie sind Stickermeister/in?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 5 Orte mit 7 Einträgen zum Beruf "Stickermeister/in" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Hier die häufigsten Orte für "Stickermeister/in"