Gehaltsvergleich

Gehalt Techniker/in - Umweltschutztechnik (Wassertechnik)

Techniker und Technikerinnen im Bereich Umweltschutz (Wassertechnik) arbeiten überwiegend in städtischen oder privaten Unternehmen der Wasserversorgung oder Abwasserwirtschaft. Zugangsvoraussetzung ist eine Ausbildung mit bestandenem Abschluss in einem anerkannten und für die Zielsetzung der Fachrichtung relevanten Beruf. Als schulische Voraussetzung ist mindestens ein Hauptschulabschluss bzw. ein mittlerer Bildungsabschluss erforderlich. Auch ist eine entsprechende Berufspraxis von mindestens einem Jahr unbedingt nachzuweisen. Der Tätigkeitsbereich ist ziemlich umfassend und erfordert eine selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise, chemisches und technisches Verständnis sowie ein großes [...weiterlesen]

Sie sind Techniker/in - Umweltschutztechnik (Wassertechnik)?
Dann vergleichen Sie kostenlos Ihr Gehalt in vielen Städten Deutschlands.

Es wurden 22 Orte mit 53 Einträgen zum Beruf "Techniker/in - Umweltschutztechnik (Wassertechnik)" gefunden.

Wählen Sie ihre Stadt, um schnell zum Gehaltsvergleich zu gelangen

Fortsetzung der Berufsbeschreibung
[...]Verantwortungsbewusstsein. Zu den Aufgaben eines Technikers oder einer Technikerin im Bereich Umweltschutz gehört unter anderem die Überwachung der Wassergüte, Verhandlungen mit Wasserrechtsbehörden, Trinkwasserschutz und Versorgungssicherheit, Steuerung und Überwachung von Wassergewinnung und -aufbereitung, Überwachung von Bauleistungen externer Auftraggeber, Planung von Verteilsystemen sowie Betreibung und Überwachung ganzer Rohrnetze. Die Ausbildung erfolgt in theoretischer Form mit Praktikum und wird nicht vergütet, kann aber durch das Aufstiegsförderungsgesetz (AFBG) gefördert werden. Die Weiterbildung dauert im Vollzeitunterricht 2 -3 Jahre, im Teilzeitunterricht 4 Jahre. [nach oben]