Gehaltsvergleich

Altenpfleger/in in Erftstadt

Die Aufgabe der Altenpfleger besteht darin, alte und hilfsbedürftige Menschen zu betreuen und zu pflegen. Mit ihrer Arbeit unterstützen sie diese bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, motivieren sie zu einer sinnvoller Beschäftigung und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung und nehmen zudem pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. Hauptsächlich finden sie Arbeit in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Pflege- und Rehabilitationskliniken, bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung oder bei Tages- und Hauskrankenpflegediensten. Zudem gibt es aber noch weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese bieten in erster Linie Altenwohn- und -pflegeheime, ambulante soziale Dienste, paritätische Verbände mit angeschlossenem Pflegedienst, Wohnheime für behinderte Menschen oder Seniorenberatungsstellen. Zum Teil sind sie aber auch in den Privathaushalten tätig, zum Beispiel bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Angehörigen. Ab und an arbeiten sie auch in der Pflegeberatung bei verschiedenen Seniorenorganisationen oder in Diakonien mit angeschlossenem Altenpflegedienst. Dieser Beruf setzt eine Ausbildung in dem entsprechenden Beruf voraus. Diese Ausbildung umfasst einen schulischen Teil in der Berufsfachschule und einen praktischen Teil in Altenpflegeeinrichtungen. In der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre. Im Großen und Ganzen ist das Ziel ihrer Arbeit, auch alten und hilfsbedürftigen Menschen einen schönen Lebensabend zu machen. So gehört es auch zu ihrer Aufgabe, dass sie über persönliche [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Altenpfleger/in in Erftstadt und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Erftstadt im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 04.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 4 Gehaltsdaten für den Beruf Altenpfleger/in in Erftstadt gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.950,00 2.166,67 2.083,65
Netto 1.291,47 1.452,45 1.406,65
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Essen, Ruhr 72,6 860,00 3.912,54 2.153,89 388
Köln 18,3 713,04 6.315,79 2.243,45 306
Düsseldorf 44,5 846,86 4.512,29 2.369,65 259
Dortmund 92 829,11 4.538,60 2.113,72 235
Bochum 80,6 825,00 4.000,00 2.100,55 197
Aachen 47,2 799,00 4.160,00 2.213,98 177
Duisburg 68,7 700,00 6.480,00 2.121,95 170
Wuppertal 58 882,11 3.345,14 2.289,39 163
Gelsenkirchen 84,9 867,00 3.737,50 2.118,57 138
Bonn 25,2 1.260,00 3.825,05 2.253,02 107
[...]und soziale Angelegenheiten mit ihren Patienten sprechen. Außerdem begleiten sie sie bei Behördengängen und Arztbesuchen und wirken aktivierend auf ihre Patienten ein. Mit ihrer Arbeit müssen sie sie zu gesundheitsfördernden Übungen animieren und sie zu einer aktiven Freizeitgestaltung bewegen. Bei ihrer Arbeit kooperieren sie mit den unterschiedlichsten Unternehmen und Vereinen. Aber auch in der Behandlungspflege und Rehabilitation werden sie tätig und so nehmen Altenpfleger/innen auch therapeutische und medizinisch-pflegerische Aufgaben wahr. Genauso wie das Pflegen von alten Menschen gehört auch das Versorgen zu ihren Aufgaben. Desweiteren begleiten sie Sterbende. Jedoch gehören auch Verwaltungsarbeiten zu ihrem Aufgabenbereich und müssen sie unter anderem Pflegeberichte verfassen. Im Grunde genommen sind sie dafür da, dass Menschen in Würde alt werden. Alle Maßnahmen, die sie durchführen, müssen sie bis ins kleinste Detail dokumentieren und schließlich auch auswerten. Vor allem brachen Altenpfleger in ihrem Beruf ein enorm hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Achtung vor dem Leben. Außerdem müssen sie belastbar sein. Das Einkommen der Altenpfleger ist sehr unterschiedlich und schwankt von Region zu Region. Zudem machen sehr viele Unternehmen das Gehalt von den Kenntnissen und Erfahrungen und dem Verantwortungsbereich abhängig. Die Bruttovergütung orientiert sich an dem entsprechenden Tarif und so kann man davon ausgehen, dass Altenpfleger im Tarifgebiet West zwischen 2000 und 2300 Euro brutto verdienen. [nach oben]

Infos über Erftstadt

Nur etwa 32 km von Köln sowie 25 m von Bonn entfernt gilt Erftstadt sowohl bei seinen Einwohnern, aber auch bei den zahlreichen Besuchern, die immer wieder gern hierher kommen, als überaus günstig gelegene Region im Rhein-Erft-Kreis. Dieses ist sicherlich nicht nur aufgrund der guten Verkehrsanbindungen durch Bus- und Bahnanbindungen der Fall, sondern auch die guten beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten gehören zu den diesbezüglichen Gründen. Mehrere Schlösser, die es von wunderschönen Radwanderrouten zu bewundern gibt sowie die attraktiven Ortsteile Ahrem, Dimerzheim, Erp, Friesheim, Gymnich, Herrich, Blessem, Bliesheim, Borr, Scheuren, Kirrdorf, Lechenich, Liblar oder Niederberg laden immer wieder dazu ein, Erftstadt von seinen schönsten Seiten zu erleben. Nach dem wohlverdienten Feierabend kann man hier also hervorragend die Seele baumeln lassen.

Stellenangebote in Erftstadt

Medizinische Fachangestellte (m/w/d) für den Fachbereich Gynäkologie mehr Info
Anbieter: Marien Hospital Papenburg Aschendorf gGmbH
Ort: Papenburg
Fachinformatiker (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Textil-Service Mecklenburg GmbH
Ort: Parchim
Full Stack Entwickler, Platform und Cloud Solutions (m/w/d) mehr Info
Anbieter: EUROIMMUN AG
Ort: Selmsdorf
Senior Berater (m/w/d) für Organisationsentwicklung mehr Info
Anbieter: Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts
Ort: München
Pflegefachmann / -frau (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Psychiatrisches Zentrum Nordbaden
Ort: Wiesloch