Gehaltsvergleich

Altenpfleger/in in Gronau (Westfalen)

Die Aufgabe der Altenpfleger besteht darin, alte und hilfsbedürftige Menschen zu betreuen und zu pflegen. Mit ihrer Arbeit unterstützen sie diese bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, motivieren sie zu einer sinnvoller Beschäftigung und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung und nehmen zudem pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. Hauptsächlich finden sie Arbeit in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Pflege- und Rehabilitationskliniken, bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung oder bei Tages- und Hauskrankenpflegediensten. Zudem gibt es aber noch weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese bieten in erster Linie Altenwohn- und -pflegeheime, ambulante soziale Dienste, paritätische Verbände mit angeschlossenem Pflegedienst, Wohnheime für behinderte Menschen oder Seniorenberatungsstellen. Zum Teil sind sie aber auch in den Privathaushalten tätig, zum Beispiel bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Angehörigen. Ab und an arbeiten sie auch in der Pflegeberatung bei verschiedenen Seniorenorganisationen oder in Diakonien mit angeschlossenem Altenpflegedienst. Dieser Beruf setzt eine Ausbildung in dem entsprechenden Beruf voraus. Diese Ausbildung umfasst einen schulischen Teil in der Berufsfachschule und einen praktischen Teil in Altenpflegeeinrichtungen. In der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre. Im Großen und Ganzen ist das Ziel ihrer Arbeit, auch alten und hilfsbedürftigen Menschen einen schönen Lebensabend zu machen. So gehört es auch zu ihrer Aufgabe, dass sie über persönliche [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Altenpfleger/in in Gronau (Westfalen) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Gronau (Westfalen) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 12.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 15 Gehaltsdaten für den Beruf Altenpfleger/in in Gronau (Westfalen) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.444,44 3.141,67 2.096,99
Netto 1.150,52 1.844,61 1.460,89
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Essen, Ruhr 83,5 860,00 3.912,54 2.153,89 388
Dortmund 81,8 829,11 4.538,60 2.113,72 235
Bochum 80,8 825,00 4.000,00 2.100,55 197
Duisburg 87,6 700,00 6.480,00 2.121,95 170
Gelsenkirchen 72,5 867,00 3.737,50 2.118,57 138
Lünen 72,9 1.166,75 3.006,00 2.158,23 126
Hamm (Westfalen) 78 799,00 3.521,82 2.070,53 113
Münster, Westfalen 48,6 799,00 5.000,00 2.177,76 104
Herne, Westfalen 73,4 1.043,48 3.376,62 2.273,17 99
Osnabrück 69,7 750,00 3.400,00 1.900,82 99
[...]und soziale Angelegenheiten mit ihren Patienten sprechen. Außerdem begleiten sie sie bei Behördengängen und Arztbesuchen und wirken aktivierend auf ihre Patienten ein. Mit ihrer Arbeit müssen sie sie zu gesundheitsfördernden Übungen animieren und sie zu einer aktiven Freizeitgestaltung bewegen. Bei ihrer Arbeit kooperieren sie mit den unterschiedlichsten Unternehmen und Vereinen. Aber auch in der Behandlungspflege und Rehabilitation werden sie tätig und so nehmen Altenpfleger/innen auch therapeutische und medizinisch-pflegerische Aufgaben wahr. Genauso wie das Pflegen von alten Menschen gehört auch das Versorgen zu ihren Aufgaben. Desweiteren begleiten sie Sterbende. Jedoch gehören auch Verwaltungsarbeiten zu ihrem Aufgabenbereich und müssen sie unter anderem Pflegeberichte verfassen. Im Grunde genommen sind sie dafür da, dass Menschen in Würde alt werden. Alle Maßnahmen, die sie durchführen, müssen sie bis ins kleinste Detail dokumentieren und schließlich auch auswerten. Vor allem brachen Altenpfleger in ihrem Beruf ein enorm hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Achtung vor dem Leben. Außerdem müssen sie belastbar sein. Das Einkommen der Altenpfleger ist sehr unterschiedlich und schwankt von Region zu Region. Zudem machen sehr viele Unternehmen das Gehalt von den Kenntnissen und Erfahrungen und dem Verantwortungsbereich abhängig. Die Bruttovergütung orientiert sich an dem entsprechenden Tarif und so kann man davon ausgehen, dass Altenpfleger im Tarifgebiet West zwischen 2000 und 2300 Euro brutto verdienen. [nach oben]

Infos über Gronau (Westfalen)

Bei der Stadt Gronau handelt es sich um eine Stadt, die im größten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt. Sie befindet sich im Landkreis Borken und gehört dem Regierungsbezirk Münster an. Offiziell besteht die Stadt aus zwei Stadtteilen. Hierzu gehören Gronau und Epe. Die historische Stadtgliederung sieht jedoch noch ein paar mehr Stadtteile vor. Jedes Jahr findet das Gronauer Jazzfest statt. Hierzu reisen nicht nur zahlreiche etablierte Musiker der Szene, sondern auch sehr viele Interessierte an. Der Wasserturm der Stadt und das Apollo-Theater sind ebenfalls sehr sehenswert. Wer einmal nach Gronau reist, der sollte sich diese Dinge nicht entgehen lassen.

Stellenangebote in Gronau (Westfalen)

Umweltschutzingenieur*in (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA
Ort: Siegburg
Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing mehr Info
Anbieter: SKF GmbH
Ort: Schweinfurt
Anwendungsbetreuer (w/m/d) mehr Info
Anbieter: Deutsches Patent- und Markenamt
Ort: München
Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Wareneingang/Lager mehr Info
Anbieter: ElringKlinger AG
Ort: Runkel
Bauingenieur / Ingenieur (w/m/d) - Fachrichtung Bauingenieurwesen oder eines vergleichbaren Studienganges mehr Info
Anbieter: Regierungspräsidium Freiburg
Ort: Freiburg im Breisgau