Gehaltsvergleich

Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) in Leipzig

Um als Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) tätig zu sein, muss man - wie der Zusatz Uni schon deutlich macht, an einer Universität ein Studium abgeschlossen haben, das sich mit Humanmedizin beschäftigt. Auch die Approbation und alle Anforderungen nach dem Infektionsschutzgesetz müssen erfüllt sein, um dann als Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) in Krankenhäusern, Kliniken und aber auch in Arztpraxen tätig zu werden. Die Fachrichtung der Humanmedizin ist dabei ganz irrelevant. Es gibt auf jedem Gebiet einen Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni). Ob man hier die Unfallmedizin bevorzugt, oder doch lieber den Tätigkeitsbereich in der Radiologie oder der inneren Medizin sucht, überall findet man Assistenzärzte. Er/Sie ist in der Regel - wie der Name bereits sagt - der/die Assistent/in des Chefarztes oder [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) in Leipzig und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Leipzig im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 12.02.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 30 Gehaltsdaten für den Beruf Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) in Leipzig gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 2.700,00 4.200,00 3.781,41
Netto 1.955,79 2.809,29 2.436,87
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Gera 59,5 3.477,39 3.660,00 3.554,57 10
Halle (Saale) 30,5 2.480,00 5.000,00 3.696,67 9
Frankenberg / Sachsen 67,6 2.000,00 4.000,00 3.428,57 7
Radebeul 93,2 1.306,67 4.900,00 3.760,52 5
Zwickau 71 4.673,00 6.300,00 5.893,25 4
Weimar, Thüringen 85,8 3.878,33 4.152,77 4.061,29 3
Breitenhagen 69,8 3.200,00 3.500,00 3.400,00 3
Altenburg, Thüringen 42,3 2.864,58 3.665,00 3.192,40 3
Lutherstadt Wittenberg 58,6 3.500,00 4.300,00 3.900,00 3
Rodewisch 92,8 5.044,76 5.044,76 5.044,76 3
[...]Oberarztes. Eine Weiterbildung zum Chef- oder Oberarzt ist jederzeit möglich, genau so wie eine einfache Ärzteausbildung auf einem Spezialgebiet der Wahl. Nach einer erfolgreichen Ausbildungszeit als Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) besteht die Möglichkeit, dass man sich auf ein Fach spezialisiert und quasi einen Facharzt macht. Welche Fachrichtung eingeschlagen wird, hängt leider viel zu selten von den eigenen Wünschen des Arztes ab, als eher von den wirtschaftlichen Gegebenheiten, wo und wie ein Facharzt am besten eine Anstellung finden könnte. Als oberste Grundlagen, neben natürlich der korrekten Ausbildung und dem Studium, braucht ein Assistenzarzt die Fähigkeit, auf Menschen eingehen zu können. Er muss des Weiteren auch belastbar sein und durchaus mit mehr als einer 40-Stunden-Woche rechnen. [nach oben]

Stellenangebote in Leipzig

Assistenz Debitorenbuchhaltung (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Jones Lang LaSalle SE (JLL)
Ort: Leipzig