Gehaltsvergleich

Ausbaufacharbeiter/in in Halle (Westfalen)

Der Ausbaufacharbeiter und die Ausbaufacharbeiterin sind sehr vielseitig: sie legen unter Anderem Fliesen oder Mosaike, fertigen Stuckarbeiten, dämmen oder isolieren Gebäude, legen Estrich oder betätigen sich im Trockenbau. Man wird Ausbaufacharbeiter oder Ausbaufacharbeiterin in einer Ausbildung, die zwei Jahre dauert, üblicherweise im dualen System mit Besuch der Berufsschule und der Ausbildung im Betrieb. Im zweiten Lehrjahr wählt sich der Auszubildende einen Schwerpunkt, entweder als Fliesenleger oder als Stuckateur, als Estrichleger, als Trockenbauer, in der Wärme-, Kälte- und Schallisolierung oder als Zimmerer. Der Beruf an sich ist aber auch nach der zweijährigen Lehrzeit schon ein anerkannter Ausbildungsberuf, es besteht aber die Möglichkeit, in einem dritten Lehrjahr die Anerkennung der oben genannten vielfältigen Berufe als Qualifikation zu erlangen. Man bedenke daher nur die weitreichende Bedeutung, die z. B. die Wärme und Kälteisolierung mit den zunehmenden Erfordernissen durch Ölknappheit und Klimawandel erhält, der Beruf ist daher in vielerlei Hinsicht zukunftsweisend und verspricht gute Aufstiegschancen.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Ausbaufacharbeiter/in in Halle (Westfalen) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Halle (Westfalen) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 25.08.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 1 Gehaltsdaten für den Beruf Ausbaufacharbeiter/in in Halle (Westfalen) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 425,00 425,00 425,00
Netto 375,31 375,31 375,31
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Dortmund 87,1 1.800,00 2.640,00 2.355,20 5
Büren, Westfalen 59,1 1.200,00 1.200,00 1.200,00 4
Steyerberg 71,8 2.459,01 2.828,65 2.681,42 3
Brilon 75,7 2.581,41 2.796,08 2.652,97 3
Ronnenberg 91,9 1.600,00 1.600,00 1.600,00 2
Hamm (Westfalen) 57,8 2.845,08 3.225,75 3.035,42 2
Hannover 97,9 1.492,43 1.700,00 1.596,22 2
Springe, Deister 82,6 2.301,00 2.301,00 2.301,00 1
Rinteln 52,8 2.400,00 2.400,00 2.400,00 1
Bodenwerder 79,6 1.700,00 1.700,00 1.700,00 1

Infos über Halle (Westfalen)

Halle (Westfalen) liegt im Kreis Gütersloh im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Stadt ist ein lohnenswertes Ziel für alle Kulturinteressierten. Im Ortskern finden sich noch zahlreiche Fachwerkbauten und sowohl inner- wie auch außerorts viele Denkmäler. Aus dem Jahre 1540 stammt das Wasserschloss Tatenhausen. Auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, da im Tatenhauser Wald noch seltene Fledermausarten leben. Über die Bundesstraße 68 ist Halle an das Fernstraßennetz angebunden, die Bundesautobahn 33 ist hier seit Jahrzehnten in Planung. Mit der Bahnstrecke Osnabrück-Bielefeld gibt es auch eine entsprechende Schienenanbindung. Halle verfügt zwar nicht über einen eigenen Flughafen, der Flughafen Münster/Osnabrück ist jedoch in einer knappen Stunde zu erreichen.

Stellenangebote in Halle (Westfalen)

Sachbearbeiter PrePress / Druckvorstufe (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Mondi Halle GmbH
Ort: Halle (Westfalen)
Teamleiter betriebliche Druckvorbereitung (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Mondi Halle GmbH
Ort: Halle (Westfalen)