Gehaltsvergleich

Auszubildende mit noch nicht feststehendem Ausbildungsberuf in Duisburg

Dem Großteil der Jugendlichen schwebt von Beginn an ein Traumberuf vor und für diesen bewerben sie sich letzten Endes auch. Es gibt aber auch Jugendliche, denen das ganze noch nicht so richtig klar ist, die aber trotzdem nach erfolgreich bestandenem Schulabschluss eine Ausbildung beginnen. Bei ihnen handelt es sich dann um Auszubildende mit noch nicht feststehenden Ausbildungsberuf. Während ihrer Ausbildung haben sie zwei Möglichkeiten. Zum einen können sie ihren Ausbildungsberuf zum Ende hin konkret wählen oder sie entscheiden sich für schon während dieser Ausbildung einen Beruf. Für Auszubildende denen noch kein konkreter Ausbildungsberuf vorschwebt, gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich zum einen nach dem Bildungsstand, den Schulabschluss und zum anderen nach deren Wünschen richten. So handelt es sich hierbei in den meisten Fällen um einen weiteren Schulabschluss oder ein Berufvorbereitungsjahr. Bei den meisten ist das Berufsvorbereitungsjahr Bei den meisten ist letzteres als BVJ bekannt. Hier bekommen Jugendliche ohne Schulabschluss die Möglichkeit diesen nachzuholen. Es eröffnet sich so für viele die Möglichkeit den qualifizierten Hauptschulabschluss zu bestehen und sich so bessere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen. Desweiteren absolvieren sie in diesem Jahr das ein oder andere Praktikum, in dem sie ihre Interessen konkretisieren können. So haben sie während dessen die Möglichkeiten [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Auszubildende mit noch nicht feststehendem Ausbildungsberuf in Duisburg und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Duisburg im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 27.02.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 119 Gehaltsdaten für den Beruf Auszubildende mit noch nicht feststehendem Ausbildungsberuf in Duisburg gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 418,60 1.306,67 723,13
Netto 365,93 1.042,40 570,06
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 57,4 400,00 1.214,73 745,79 282
Düsseldorf 24,1 450,00 1.288,29 765,49 188
Dortmund 50,7 428,00 1.300,00 681,93 139
Essen, Ruhr 18,6 450,00 1.768,00 736,37 130
Bonn 81,7 492,31 1.768,42 856,51 124
Mönchengladbach 34,1 500,00 1.166,67 697,65 95
Aachen 87 509,00 1.759,33 781,37 66
Bochum 32,8 434,42 1.800,00 959,49 54
Oberhausen, Rheinland 7,9 455,00 1.000,00 714,35 51
Münster, Westfalen 85,1 500,00 1.473,68 786,12 47
[...]sich zum Beispiel zwischen kaufmännischen, gastronomischen und handwerklichen Berufen zu entscheiden. Viele Bildungsinstitute geben den Jugendlichen im Anschluss die Möglichkeit eine Ausbildung in dem Institut zu absolvieren. Eine weitere Möglichkeit zur Orientierung bieten die so genannten freien Jahre. Hierbei gibt es drei Möglichkeiten: das freie ökologische, das freie soziale und das freie kulturelle Jahr. Während diesen Jahres haben die Jugendlichen die Möglichkeiten bereits nach zwei Wochen in ein anderes Unternehmen zu wechseln und so mehrere Berufe mit unterschiedlichen Tätigkeiten und Aufgaben zu probieren. In diesem Fall können sie vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn schon herausfinden, ob der Beruf ihren Wünschen und Interessen entspricht oder nicht. Der Staat erhofft sich in erster Linie mit dieser Variante, dass die Zahl der Ausbildungsunterbrechungen minimiert wird. Gerade im Bereich des Gesundheitswesen, haben sie dann die Möglichkeit in dem Unternehmen übernommen zu werden. In vielen Kliniken ist es so, dass mehrere Jugendliche ein freies soziales Jahr absolvieren. Aus diesem werden dann nach dem Jahr die zukünftigen Auszubildenden ausgewählt. Man kann in gewisser Art und Weise dieses Jahr auch als ein Art Bewerbungsprozedere ansehen, in dem sich die Jungen und Mädchen beweisen müssen. Unternehmen versuchen so in einem gewissen Maß die Belastbarkeit auszutesten. [nach oben]

Infos über Duisburg

Die Stadt Duisburg gehört zu den Großstädten des Ruhrgebietes und hat eine sehr lange Tradition als Handelszentrum und Umschlagplatz. Wichtige Vorraussetzung für die Positionierung als logistischer Standort stellt der große Binnenhafen am Niederrhein dar, über den auch Waren nach Übersee im- und exportiert werden. In Duisburg sind viele Betriebe der Stahlindustrie beheimatet. Aber auch der Maschinen- und Anlagenbau, sowie die Chemieindustrie sind stark vertreten. Die Medienlandschaft ist vornehmlich regional geprägt und setzt sich aus einigen Zeitungen und Radiosendern zusammen. Der Anschluss an das internationale Flugverkehrsnetz erfolgt über den Flughafen Düsseldorf. Duisburg ist gut an das nationale Schienen- und Autobahnnetz angebunden.

Stellenangebote in Duisburg

Vertriebsinnendienst Mitarbeiter Fachbereich SHK (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Kurt Pietsch GmbH & Co. KG
Ort: Duisburg
Cloud Security Consultant (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ALDI International Services GmbH & Co. oHG
Ort: Duisburg
Sales & Business Development Manager D-A-CH (m/w/d) mehr Info
Anbieter: über experteer GmbH
Ort: Duisburg
(Young) Professional IT Application Management (m/w/x) mehr Info
Anbieter: ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG
Ort: Duisburg
Junior Projekt Manager für IT Infrastruktur Implementierungen (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ALDI International Services GmbH & Co. oHG
Ort: Duisburg