Gehaltsvergleich

Automobilkaufmann/-frau in Peine

Im Wesentlichen sind Automobilverkäufer in der Disposition, der Beschaffung, im Vertrieb und im Verkauf von Kraftfahrzeug-Zubehör und -Teilen tätig. Neben diesen Aufgaben bieten sie aber auch zusammenhängende Dienstleistungen an. So beraten die Kunden, bewerten Fahrzeuge und arbeiten Finanzierungsvorschläge aus. Aber auch neben dem Kunden gehören weitere Tätigkeiten zu ihren Aufgaben. Sie müssen so unter anderem den Markt beobachten und sich an der Planung von Marketingmaßnahmen beteiligen. Überwiegend sind Automobilverkäufer in Autohäusern tätig. Zum Teil werden sie aber bei Auto- und LKW - Verleihern, aber auch bei Automobilherstellern eingesetzt. Die Ausbildung nimmt ein Zeitfenster von drei Jahren in Anspruch und ist in der Bundesrepublik Deutschland staatlich anerkannt. Neben einer dualen Ausbildung ist auch eine rein schulische Ausbildung möglich. Nach ihrer Ausbildung erledigen sie sämtliche kaufmännische Arbeiten die in einem solchen Unternehmen anfallen. Zum größten Teil arbeiten sie im Bereich des Kundenservice und beraten so sowohl private Kunden und Geschäftskunden. Hierbei gehören alle anderen Aufgaben die damit in Verbindung gebracht werden müssen, ebenfall zu ihrem Bereich. Zu den Serviceleistungen gegenüber dem Kunden gehört so auch das Ausarbeiten von Finanzierungs-, Leasing-, Versicherungs- und Garantieverträge. Anschließend müssen sie diese dem Kunden mehr oder weniger schmackhaft machen. Aber auch die Bestellung [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Automobilkaufmann/-frau in Peine und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Peine im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 18.04.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 4 Gehaltsdaten für den Beruf Automobilkaufmann/-frau in Peine gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 488,00 4.444,44 2.853,88
Netto 325,12 2.464,07 1.651,43
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Wolfsburg 40,6 1.119,00 6.533,33 2.838,34 93
Hannover 35,6 1.450,00 8.000,00 2.933,92 81
Hildesheim 26 1.173,91 3.000,00 1.868,31 71
Braunschweig 21,2 402,19 6.000,00 2.223,67 45
Magdeburg 96,5 1.029,17 4.646,00 2.349,76 40
Lemgo 96,3 1.500,00 2.700,00 2.150,79 35
Göttingen, Niedersachsen 89,6 1.400,00 3.000,00 2.093,26 30
Gifhorn 28,4 1.714,29 3.869,00 2.397,58 28
Celle 34,9 521,34 2.200,00 1.560,41 21
Bad Oeynhausen 98,5 688,58 4.285,71 2.082,41 20
[...]von neuen Fahrzeugen sowie Zubehörteilen für das Auto wird in den meisten Fällen durch sie vorgenommen. Die Gebrauchtwagen die bei dem Händler in Zahlung genommen werden, werden von ihnen im Voraus bewertet. Neben den kaufmännischen Aufgaben gehört ebenfalls der betriebswirtschaftliche Bereiche zu dem Beruf. In diesem müssen sie Preise kalkulieren, Rechnungen erstellen, Reklamationen bearbeiten und die entsprechenden Provisionen abrechnen. Mehr oder weniger handelt es sich bei den Automobilverkäufern um wahre Allrounder in einem Autohaus oder wie man es auch bezeichnen kann: ein Mädchen für alles. In unserer Gesellschaft gibt es wohl keinen Gebrauchsgegenstand der so emotional betrachtet wird, wie das Auto. So muss in erster Linie zu seinem Besitzer passen. Aber auch wenn das ein wesentlicher Faktor beim Autokauf ist, ist dies nicht die alleinige Aufgabe eines Automobilverkäufers. Ganz im Gegenteil, im Wesentlichen befassen sie sich mit den Aufgaben die sich hinter den Kulissen eines Autohauses abspielen und die täglich von den Mitarbeitern bewältigt werden müssen. Auf Grund der vielen Aufgaben, die ein Automobilverkäufer jeden Tag über die Bühne bringen muss, braucht er neben Feingefühl gegenüber seinen Kunden vor allem ein umfangreiches Wissen über die Automobilbranche. Automobilverkäufer müssen so in regelmäßigen Abständen auch Statistiken erstellen. Ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit ist aber auch die Buchhaltung. [nach oben]

Infos über Peine

Die Kreisstadt Peine in Niedersachsen war bis Anfang der Siebziger Jahre ein Stahlbauzentrum. Nach der Stahlkrise haben sich hier zahlreiche Industrieunternehmen und Handelsbetriebe angesiedelt, so dass sich die Stadt seither im konstanten Aufschwung befindet. Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten findet man in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Lebensmittelherstellung, Kunststoff- und Metallverarbeitung, sowie Daten- und Kommunikationselektronik. Auch in zahlreichen kleinen Einzelhandelsunternehmen finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Autobahn A2 und die Bundesstraßen B65 und B494, sowie Busse und Züge machen die Stadt zu einem verkehrstechnisch gut erschlossenen Gebiet. Neben den allgemeinen und höheren Schulen kann Peine eine Kreisvolkshochschule aufweisen, sowie eine berufsbildende Schule. Die Nachbarschaft zu Braunschweig und Hannover ergibt weitere Möglichkeiten zu Beruf und Bildung.

Stellenangebote in Peine

Ingenieur für Qualitätssicherung (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE)
Ort: Peine