Gehaltsvergleich

Chemisch-technische/r Assistent/in in Herrenberg (im Gäu)

Sie unterstützen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie Techniker und Technikerinnen bei chemischen Untersuchungen. In erster Linie arbeiten sie in Unternehmen der chemischen, pharmazeutischen und Kunststoffindustrie. Doch auch bei Betrieben wo eine chemische Überprüfung von Ausgangs-, Zwischen- und Endprodukten mittels chemischer Methoden statt findet, finden der chemisch-technische Assistent und die chemisch-technische Assistentin einen Arbeitsplatz. Dies sind überwiegend Nahrungsmittelhersteller oder Sondermüllentsorger. Untersuchungslabors oder Forschungseinrichtungen bieten unter anderem Beschäftigungsmöglichkeiten in der Textil- und Papierindustrie und der Glas- und Keramikindustrie. Chemiker und Chemikerinnen und Ingenieure und Ingenieurinnen werden von ihnen bei ihren vielfältigen Aufgaben unterstützt. In ihren Arbeitsbereich fallen die Analyse von Proben mittels spezieller Untersuchungsmethoden. Dafür werden von ihnen Laborproben entnommen und diese für Versuche vorbereitet. Die Chemikalien, welche für die Versuche erforderlich sind, stellen der chemisch-technische Assistent und die chemisch-technische Assistentin zusammen. Des weiteren überwachen sie in diesem Zusammenhang den Chemikalienbestand. Die Apparate und Anlagen, die für die Versuche notwendig sind werden nebst der Bedienung [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Chemisch-technische/r Assistent/in in Herrenberg (im Gäu) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Herrenberg (im Gäu) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 15.10.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 1 Gehaltsdaten für den Beruf Chemisch-technische/r Assistent/in in Herrenberg (im Gäu) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 3.500,00 3.500,00 3.500,00
Netto 2.045,51 2.045,51 2.045,51
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Heidelberg (Neckar) 92,2 1.877,42 4.458,27 3.148,19 46
Ulm (Donau) 86,3 1.600,00 3.684,21 2.265,08 21
Wiernsheim 32,1 2.000,00 2.816,67 2.403,97 18
Stuttgart 30 2.051,28 4.000,00 2.812,55 18
Mühlacker 39,5 3.682,19 4.561,40 4.132,28 15
Reutlingen 28,6 1.824,00 3.590,48 2.672,27 14
Forchtenberg 92,4 2.380,00 3.132,00 2.769,27 13
Ditzingen 30,2 3.200,00 4.309,50 3.899,38 12
Aalen (Württemberg) 94,3 1.265,78 5.117,00 1.849,05 9
Offenburg 70 1.733,33 2.857,14 2.254,42 9
[...]auch von ihnen überwacht. Im Anschluss daran erfolgt die Auswertung und die Protokollierung, die ebenfalls vom chemisch-technischen Assistenten und der chemisch-technischen Assistentin übernommen wird. Forschungs-, Entwicklungs- und Betriebslaboratorien in der chemischen Industrie sowie Laboratorien an Universitäten und Technischen Hochschulen, Max-Planck-Institute und kommunale und staatliche Untersuchungsämter bieten dem chemisch-technischen Assistenten und der chemisch-technischen Assistentin Arbeitsplätze. Aufgrund der Ergebnisse aus den Versuchen erstellen sie dann Statistiken und Tabellen und fertigen um schwierige Sachverhalte anschaulicher zu machen grafische Darstellungen an. Ihre Haut und ihre Atemwege müssen sie aufgrund des Kontaktes mit Chemikalien und Säuren immer gut mittels spezieller Schutzkleidung schützen. Sie tragen Laborkittel, Handschuhe und eine Schutzbrille. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind für die Arbeit mit radioaktivem Material notwendig. Proben untersuchen sie im Labor, wo sie auch die Versuchsreihen aufbauen und die Qualitätskontrollen durchführen und die genutzten Arbeitsgeräte sterilisieren. In den Werkstätten und Produktionshallen entnehmen sie die jeweiligen Werkstoffproben. Im Büro bereiten sie die Daten der Versuche auf und werten die Ergebnisse aus. [nach oben]

Infos über Herrenberg (im Gäu)

Herrenberg liegt in Baden-Württemberg im Kreis Böblingen. Die Stadt liegt am Fuß des Schlossbergs, welcher ein Ausläufer des Schönbuchs ist. Besonders schön ist der Blick vom Aussichtspunkt auf der Schlossbergruine auf 522 Metern Höhe. Im Jahr 1278 wurde Herrenberg erstmals urkundlich erwähnt. In Herrenberg sind einige mittelständische Unternehmen angesiedelt, welche Elektronik, Möbel und Arzneimittel produzieren. Die Stadt liegt sehr verkehrsgünstig an der A 81. Ein Bahnhof schafft Verbindung zur Gäubahn Stuttgart - Singen, ebenso ist ein Anschluss an das S-Bahnnetz Stuttgart gegeben. Besonders sehenswert ist das Glockenmuseum, welches sich in der Stiftskirche von Herrenberg befindet. Die Stiftskirche selbst gilt als Wahrzeichen von Herrenberg. Sie liegt in der historischen Altstadt, von vielen Fachwerkhäusern umgeben.

Stellenangebote in Herrenberg (im Gäu)

UX Designer & Concepter (all genders) mehr Info
Anbieter: PIA UDG
Ort: Herrenberg (im Gäu)