Gehaltsvergleich

Dachdecker/in - Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik in Wiesbaden

Der Beruf des Dachdeckers und der Dachdeckerin gehört zu den Handwerksberufen. Ein bestimmter Schulabschluss ist keine voraussetzung für den Beruf des Dackdeckers und der Dachdeckerin. Die Ausbildungszeit dauert drei jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden. Ein zukünftiger Dachdecker oder eine zukkünftige Dachdeckerin sollte über handwerkliches Geschick verfügen, Spaß an handwerklicher Tätigkeit haben, gesund und körperlich belastbar sein. Der Dachdecker und die Dackdeckerin müssen absolut schwindelfrei sein, denn die Arbeiten in großer Höhe sind doch trotz Gerüst nicht jedermanns Sache und die kleinste Unsícherheit kann böse Folgen haben. Nach Abschluß der Ausbildung kann der Dachdecker und die Dachdeckerin in Dachdeckerfirmen arbeiten. Sie decken Neubauten ein und ebenso auch werden auch vorhandene Dächer ersetzt oder repariert. Der Dachdecker und die Dachdeckerin müssen Kenntnisse im Baugewerbe haben und über die verschiedenen Dachkonstruktionen Bescheid wissen. Ganz wichtig ist das Wissen über Wärmedämmungsmaßnahmen und die handhabung der entsprechenden Materialen. Sie sind auch dafür zuständig, [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Dachdecker/in - Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik in Wiesbaden und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Wiesbaden im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 21.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 8 Gehaltsdaten für den Beruf Dachdecker/in - Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik in Wiesbaden gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 2.600,00 4.030,00 2.893,49
Netto 1.647,49 2.434,03 1.971,87
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Frankfurt am Main 31,2 595,83 4.333,33 2.658,71 19
Bausendorf 89,7 2.400,00 2.520,00 2.496,00 17
Mannheim, Universitätsstadt 68 583,92 3.300,00 2.307,62 17
Kaiserslautern 79,1 2.100,00 3.000,00 2.515,83 10
Siegen 88,6 1.367,09 1.600,00 1.419,07 8
Hünfelden 28,3 2.069,76 2.405,00 2.191,15 8
Bad Orb 79,9 1.800,00 2.200,00 1.885,71 7
Offenbach am Main 37 2.392,50 2.630,10 2.446,85 6
Hainburg, Hessen 48,8 2.200,00 2.868,00 2.362,00 6
Daxweiler 38 606,67 2.730,00 2.013,85 6
[...]das Anschlüsse auf dem Dach, seien es Schornsteine oder Fenster richtig abgedichtet sind, damit kein Wasser in die Dachkonstruktion gelangen kann. Der Dachdecker und die Dachdeckerin sind bei der Arbeit dem Wetter ausgesetzt. Daher sind sie häufig im Winter nur mit unbedingt notwendigen Reparaturen beschäftigt oder können ihrer Arbeit nicht nachgehen. Wenn das Wetter es zuläßt haben sie daher oft lange Arbeitstage und müssen auch am Samstag arbeiten. Der Dachdecker und die Dachdeckerin finden auch Beschäftigung in der Industrie. Vor allem bei der Montage von Solaranlagen oder Dachkuppeln werden häufig gelernte Dachdecker eingesetzt. Weiterbildungsmöglichkeiten für Dachdecker gibt es im Rahmen der Meisterausbildung oder wenn ein entsprechender Schulabschluss vorliegt als Techniker oder Dipl. Ingenieur. Der Dachdecker und die Dachdeckerin üben einen der ältesten Bauberufe aus und werden auch bei der Renovierung von historischen Gebäuden benötigt. Viele haben sich auf diesen Bereich spezialisiert. Gefragt sind diese Spezialisten sowohl bei alten Rieddachhäusern genauso wie bei der instandhaltung historischer Bauten. [nach oben]

Infos über Wiesbaden

Die Kurstadt Wiesbaden ist mit zahlreichen Thermalquellen sehr stark vom Tourismus geprägt. Neben den zahlreichen Kurgästen kommen die Besucher vor allem auch wegen des reichhaltigen Kulturangebotes, das durch Museen, Veranstaltungen, und Theater geprägt ist, sowie aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Überdies hinaus befinden sich zahlreiche Verwaltungsstellen und Institutionen in der Stadt. Außerdem ist die Medienlandschaft in der Stadt sehr stark vertreten. Die Einflüsse der Weinbauregion wirken sich auch auf die Gastronomie aus. Wiesbaden verfügt über ein dichtes Busliniennetz und ist per Autobahn und Schiene an das Fernstraßennetz angeschlossen. Auch ein Hafen ist vorhanden, der jedoch einen geringeren Stellenwert einnimmt.

Stellenangebote in Wiesbaden

Kaufmännischer Projektmanager international (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ABO Wind AG
Ort: Wiesbaden
Frontend Developer (w/m/d) mehr Info
Anbieter: Personalwerk Communications GmbH
Ort: Wiesbaden
Augenoptikergeselle (m/w/d) mehr Info
Anbieter: John & Audrey
Ort: Wiesbaden
Teamleiter Personal (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ABO Wind AG
Ort: Wiesbaden
Exportsachbearbeiter (m/w/d) mehr Info
Anbieter: TREPEL Airport Equipment GmbH
Ort: Wiesbaden