Gehaltsvergleich

Dipl.Ing. (Uni) - Maschinenbau (Papieringenieurwesen) in Bad Soden am Taunus

Diplom-Ingenieure und Ingenieurinnen für Papiertechnik haben ein vielschichtiges Ausgabengebiet: Sie befassen sich mit der Produktion, Forschung und Entwicklung sowie im Management in der erzeugenden und verarbeitenden Industrie von Zellstoff, Altpapier und Holz, Karton und Pappe. Der Namen Ingenieur für Papiertechnik ist mittlerweile umgewandelt in Diplom-Ingenieur für Verarbeitungs-und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Papiertechnik, sie werden sowohl in der Zuliefer- als auch der weiterverarbeitenden Industrie tätig. Die Fachleute verfügen über das nötige Wissen aus Naturwissenschaft und Technik und sind in der Lage, einen optimalen Produktionsablauf in ihrem Metier zu gestalten. Ein Diplom-Ingenieur für Verarbeitungs-und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Papiertechnik weiß, was für eine Qualität die Industrie und der Endverbraucher erwarten, er achtet weiterhin auf wirtschaftliche Gesichtspunkte bei Rohstoff-und Energieeinsparung, auf den Umweltschutz und auch auf den weiteren Einsatz von Altpapier. Die Fachleute arbeiten meist in Konstruktionsbüros oder in den Produktionsräumen, aber auch in der Forschung und Entwicklung sowie im Außendienst sind Ingenieure der Fachrichtung Papiertechnik [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Dipl.Ing. (Uni) - Maschinenbau (Papieringenieurwesen) in Bad Soden am Taunus und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Bad Soden am Taunus im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 15.04.2010 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 2 Gehaltsdaten für den Beruf Dipl.Ing. (Uni) - Maschinenbau (Papieringenieurwesen) in Bad Soden am Taunus gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 12.500,00 12.500,00 12.500,00
Netto 6.604,95 7.491,95 7.048,45
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Frankfurt am Main 13,2 2.300,00 8.275,42 4.628,10 50
Walldorf (Baden) 92,6 5.273,67 9.230,00 6.047,84 37
Mannheim, Universitätsstadt 71,8 1.659,47 5.833,00 3.844,81 33
Wiesbaden 18,7 3.278,51 15.000,00 5.626,59 27
Aschaffenburg 49,7 2.166,67 9.000,00 4.515,82 22
Siegen 88,1 3.000,00 4.875,00 3.871,66 21
Darmstadt 31,1 3.250,00 11.000,00 5.216,49 18
Rüsselsheim 16,6 3.000,00 6.184,00 4.076,22 17
Gießen, Lahn 51,2 6.304,35 7.173,91 6.913,04 15
Koblenz am Rhein 68,5 1.136,36 4.761,90 3.731,45 13
[...]gefragte Leute. Voraussetzung für die Zulassung zum Studium Papiertechnik an einer technischen Hochschule oder Uni ist die allgemeine Fachhochschulreife (das Abitur). Ab 2009 können sich zumindest im Bundesland Sachsen Bewerber mit einem Meisterabschluss um einen Studienplatz bemühen. Der Studiengang Papiertechnik dauert sechs Semester (drei Jahre) und umfasst eine theoretische und praktische Ausbildung im dualen System: Die Theorie dauert 12 Wochen pro Semester, in wird in der Regel an der Berufsakademie Karlsruhe absolviert, der praktische findet dann immer in einem Ausbildungsbetrieb statt. Nach vier Semestern erfolgt eine Zwischenprüfung mit dem Erlangens des Ingenieur-Assistenten beziehungsweise -Assistentin. Der staatlich geprüfte Diplom-Ingenieur für Verarbeitungs-und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Papiertechnik beziehungsweise die Diplom-Ingenieurin ist ein international anerkannter Beruf. Oft werben Unternehmen der Papier verarbeitenden Industrie in großen Tageszeitungen im Internet um so genannte Werksstudenten. Hierbei verpflichtet man sich, nach der Ausbildung mindestens für einige Jahre in der Firma zu bleiben. Dafür wird man während des Studiums schon entlohnt. [nach oben]

Infos über Bad Soden am Taunus

Bad Soden, am Taunus, liegt direkt an Frankfurt am Main, was dazu führte, dass es immer ein wenig im Schatten der Stadt stand. Viele Einwohner der Kurstadt pendeln die wenigen Kilometer nach Frankfurt zur Arbeit und nutzen die Vorteile der Großstadt vor den Toren der Stadt voll aus. Der einzige eigene große Industriezweig der Stadt ist der Fremdenverkehr. Die Kurhotels, Restaurants und daran angeschlossene Zulieferer und Dienstleister stellen für die daheim Gebliebenen die meisten Arbeitsplätze dar. Bad Soden erreicht auch überregionale Bedeutung speziell als Heilbad mit vielen Thermalquellen und Saunaanlagen.

Stellenangebote in Bad Soden am Taunus

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der Datenverarbeitungszentrale im Bereich Anwendungsentwicklung - Schwerpunkt DMS mehr Info
Anbieter: FH Münster
Ort: Münster
Spezialist (m/w/d) Strategische Assetallokation / Kapitalanlageplanung mehr Info
Anbieter: Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts
Ort: München
Sales & Operation Manager (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Herbert Waldmann GmbH & Co. KG
Ort: Villingen-Schwenningen
Grafiker/Mediengestalter (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Deichmann SE
Ort: Essen
Assistentin / Assistent (w/m/d) der Niederlassungsleitung mehr Info
Anbieter: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Ort: Münster