Gehaltsvergleich

Disponent/in - Lager in Südlohn

Die Disponenten in der Lagerwirtschaft sind für die bedarfsgerechte Materialbeschaffung im Warenlager zuständig. Sie kommen in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. So arbeiten sie in der Regel im Lager der Betriebe nahezu aller Wirtschaftszweige. Damit man den Beruf des Disponenten ausüben darf, muss man eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Diese ist in der Bundesrepublik Deutschland anerkannt und dauert in der Regel drei Jahre. In manchen Fällen ist auch eine entsprechende Weiterbildung ausreichend. Bei der Auswahl eines Disponenten wird auf eine Vielzahl von Fertigkeiten und Kenntnissen geachtet. Die Basis hierfür bilden im Wesentlichen Stellen und Bewerberangebote. Für den Beruf des Disponenten müssen einige Kernkompetenzen vorhanden sein. So muss man sich in den Bereichen Bestandskontrolle (Lagerwirtschaft), Disposition, Lagerorganisation, -verwaltung, Lagerwirtschaft, Materialwirtschaft auskennen. Aber auch die Beladeplanerstellung, Inventur, Lagerverwaltungssysteme, Logistik, Statistik, Warenannahme und die Wareneingangskontrolle fallen in ihren Aufgabenbereich. Disponenten bearbeiten, kontrollieren und dokumentieren die Lagerzu- und -abgänge und überwachen bei ihrer Arbeit die Einhaltung der Sicherheitsbestände. In Kooperation mit der Produktionsplanung und Fertigungssteuerung führen die Disponenten Materialanforderungen und Nachbestellungen durch. In manchen Unternehmen geben sie die Information über drohende Materialengpässe an die Produktion weiter. Das Ziel ist es, [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Disponent/in - Lager in Südlohn und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Südlohn im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 09.10.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 2 Gehaltsdaten für den Beruf Disponent/in - Lager in Südlohn gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 2.383,33 2.623,10 2.503,22
Netto 1.505,08 1.652,33 1.578,70
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Düsseldorf 80,1 1.001,00 4.205,56 2.420,73 161
Dortmund 62,3 1.340,00 4.242,77 2.581,01 145
Duisburg 56,2 1.608,70 5.700,00 2.821,73 113
Essen, Ruhr 54,8 1.300,00 4.333,33 2.421,96 102
Bochum 55,6 1.733,33 3.902,44 2.935,23 81
Mönchengladbach 87 1.180,00 4.333,33 2.599,46 76
Wuppertal 77,4 1.120,00 5.131,58 3.059,62 68
Osnabrück 89 1.600,00 5.000,00 2.810,71 60
Hamm (Westfalen) 70 1.400,00 3.887,57 2.243,61 55
Krefeld 69,9 1.500,00 3.583,33 2.581,43 51
[...]den Überblick über den gesamten Bestand zu behalten. Damit dieses erreicht wird führen sie Statistiken und werten diese aus. Auch die Inventur fungiert hierbei als Hilfsmittel. Das Einkommen der Disponenten ist sehr unterschiedlich. So variiert es zum einen von Branche zu Branche und von Region zu Region. Aber auch die Fertigkeiten und die Erfahrungen des Einzelnen spielen hierbei eine maßgebliche Rolle. Auf Grund dessen kann man in diesem Bereich nur sehr schlecht Vergleiche ziehen. Jedoch kann man sich an einem Bruttoeinkommen, das zwischen 1900 und 2100 Euro liegt, orientieren. Es ist in den letzten Jahren eher selten geworden, dass Unternehmen zu der Grundvergütung noch Sonderzahlungen leisten. Unter Sonderzahlungen versteht man Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und ein 13. Monatsgehalt. Manche Unternehmen leisten für ihre Arbeitnehmer noch vermögenswirksame Leistungen. Das Arbeitsgebiet eines Disponenten ist enorm umfangreich und erfordert deswegen auch ein breites Maß an Wissen und Kenntnissen in dem Beruf. Genauso umfangreich wie der Beruf an sich ist, sind auch die Branchen, in den sie eingesetzt werden können. So werden sie in den folgend genannten Branchen und Unternehmen tätig: Spedition, Logistik, Lagerei, Spedition, Frachtumschlag, Erbringung von Dienstleistungen für den Verkehr, Erbringung von sonstigen Dienstleistungen für den Verkehr, Chemie, Pharmazie, Kunststoff und in der Elektrobranche. Zudem werden sie auch in Unternehmen der Metallbranche und der Einmechanik eingesetzt. [nach oben]

Infos über Südlohn

Südlohn liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen im Kreis Borken, direkt an der niederländischen Grenze. Schon im Jahr 1617 wurden dem Ort die Marktrechte verliehen. Besonders sehenswert ist die Turmwindmühle Menke, die 1812 nach holländischem Vorbild errichtet wurde. Im Inneren kann man noch die vollständigen Maschinen aus der Zeit der frühen Industrialisierung bewundern. Südlohn liegt verkehrsgünstig in der Nähe der A 31. Von hier aus ist auch das niederländische Autobahnnetz schnell zu erreichen. Der Flughafen Münster / Osnabrück ist ungefähr 50 Kilometer entfernt. Südlohn verfügt nicht über einen eigenen Bahnhof. Der Anschluss an das Schienennetz erfolgt über die nahe gelegenen Bahnhöfe der Nachbargemeinden. In Südlohn sind mehrere mittelständische Unternehmen ansässig, welche Arbeitsplätze bieten.

Stellenangebote in Südlohn

Controller (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ter Hürne GmbH u. Co. KG
Ort: Südlohn