Gehaltsvergleich

Fachangestellte/r für Arbeitsförderung in Mannheim

Auf Grundlage des Sozialgesetzbuches III arbeiten Fachangestellte für Arbeitsförderung in örtlichen Agenturen für Arbeit und in Arbeitsgemeinschaften (hier auf Grundlage des Sozialgesetzbuches II). Im Rahmen ihrer Tätigkeit kümmern sich die Angehörigen dieses Berufes um die Erbringung von internen und externen Dienstleistungen. Durch ihre Kenntnisse und Erfahrungen eröffnen sich für die Fachangestellte für Arbeitsförderung jedoch auch in anderen Dienstleistungsbranchen Tätigkeitsfelder. Wer sich für diesen Beruf interessiert, hat die Möglichkeit eine dreijährige Ausbildung im öffentlichen Dienst zu absolvieren. Diese ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannt. Rechtliche Zugangskriterien für die Ausbildung zum oder zur Fachangestellten für Arbeitsförderung gibt es keine, jedoch berücksichtigen die öffentlichen Verwaltungen vorwiegend Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss. Jugendliche unter 18 Jahren müssen außerdem eine ärztliche Bescheinigung vorlegen können (gemäß § 32 Jugendarbeitsschutzgesetz). Erleichtert wird die Ausbildung, wenn der oder die angehende Fachangestellte für Arbeitsförderung bereits über vertieftes Wissen in den Bereichen Wirtschaft, Mathematik, Deutsch und Datenverarbeitung verfügt. Des Weiteren sollte er oder sie gerne mit Menschen umgehen und kein Problem damit haben kundenorientiert zu arbeiten. Auch eine Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten, zum Umgang mit Zahlen und Daten und allgemein zu schriftlicher Tätigkeit ist von Vorteil. Der oder die Auszubildende zum/zur Fachangestellten für Arbeitsförderung erwirbt im Rahmen der Ausbildung verschiedene Kernkompetenzen. Dies sind Kenntnisse in den Bereichen Arbeitsförderungsrecht, Sozialversicherungsrecht, Sozialrecht, [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachangestellte/r für Arbeitsförderung in Mannheim und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Mannheim im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 04.02.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 15 Gehaltsdaten für den Beruf Fachangestellte/r für Arbeitsförderung in Mannheim gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 739,92 2.844,44 2.189,03
Netto 591,60 1.832,00 1.452,61
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Stuttgart 95,9 709,58 6.066,67 2.231,99 37
Frankfurt am Main 71,7 1.800,00 4.666,67 2.828,31 34
Offenbach am Main 71,5 916,67 4.333,33 2.479,26 20
Darmstadt 44,6 1.282,05 4.000,00 2.721,92 19
Zweibrücken, Pfalz 83,9 2.440,00 3.747,74 2.918,26 17
Heilbronn (Neckar) 67,1 1.471,79 4.022,22 2.620,57 16
Bad Kreuznach 57,7 2.100,00 4.132,00 2.648,79 16
Heidelberg (Neckar) 18,8 749,28 3.226,46 2.459,26 14
Mainz am Rhein 58,6 1.950,00 3.291,14 2.711,04 11
Karlsruhe (Baden) 54,1 2.073,50 3.014,44 2.585,75 11
[...]Bearbeitung von Leistungsfällen, Kundenberatung, Kundenbetreuung und Büro- und Verwaltungsarbeiten. Für die Arbeit in diesem Beruf ist es ebenfalls förderlich, wenn der oder die Fachangestellte für Arbeitsförderung Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Zahlungsverkehr, Verwaltungsrecht, Statistik, Personalwesen, Sachbearbeitung, Kassenwesen in der öffentlichen Verwaltung, Arbeitsvermittlung, Berufsberatung sowie Antragsbearbeitung. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung warten auf die Fachangestellten für Arbeitsförderung verschiedene Aufgaben und Tätigkeiten. So kümmern sich Angehörige dieses Berufes im Bereich U25 um die Berufsorientierung und die Jugendberufshilfe. Diese Tätigkeit beinhaltet z. B. die Vereinbarung von Terminen oder auch die Bereitstellung, Ausgabe und Versendung von Informationsmaterial für Berufskunde. Fachangestellte für Arbeitsförderung helfen bei der Vermittlung von Ausbildungsstellen und bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen zur beruflichen Orientierung. Im Bereich der Arbeitsförderung, Arbeitsberatung und Arbeitsvermittlung kümmern sie sich um die Prüfung von Anträgen auf Arbeitslosengeld I und II und anderen Sozialleistungen. Auch die Abrechnung von Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen gehört zum Aufgabengebiet. Ist der oder die Fachangestellte für Arbeitsförderung im Personalwesen tätig, variieren die Aufgaben wiederum. In diesem Fall prüft er oder sie beispielsweise Anträge auf Vorschüsse und Beiträge, führt die Personalakten oder bereitet Kassenanweisungen entscheidungsreif vor. Einige Angehörige dieses Berufszweiges nehmen auch Sachbearbeitungsaufgaben in anderen Bereichen wahr oder arbeiten in der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. [nach oben]

Stellenangebote in Mannheim

Specialist International Payroll (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ERGO Group AG
Ort: Düsseldorf
Assistenzarzt oder Facharzt (m/w/d) Psychiatrie / Psychosomatik mehr Info
Anbieter: Psychiatrisches Zentrum Nordbaden
Ort: Bruchsal
Betriebswirtin oder Betriebswirt (w/m/d) Administratives Management von Drittmittelprojekten mehr Info
Anbieter: DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Ort: Stuttgart
Mitarbeiter Human Resources (m/w/d) mehr Info
Anbieter: DMG MORI Management GmbH
Ort: Bielefeld
Cloud Engineer (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Allianz Deutschland AG
Ort: Stuttgart