Gehaltsvergleich

Fachhauswirtschafter/in - ält.Menschen(ambulant/stationäre) in Hamburg

Die Berufsbezeichnung Fachhauswirtschafter bzw. Fachhauswirtschafterin für ältere Menschen im ambulanten und stationären Bereich ist veraltet. Heute bezeichnet man diesen Beruf als Fachkraft für Altenbetreuung. Diese Fachkräfte sind für die Unterstützung und Pflege hilfsbedürftiger und alter Menschen zuständig. In Ihrer Tätigkeit übernehmen sie die soziale Betreuung, helfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung und Grundpflege der Hilfsbedürftigen. Sie stehen ihnen bei der Verrichtung der Aufgaben des täglichen Lebens zur Seite, zum Beispiel im Bereich der Körperpflege oder beim Essen, achten darauf, dass Medikamente pünktlich eingenommen werden oder unterstützen die Durchführung von therapeutischen Maßnahmen. [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachhauswirtschafter/in - ält.Menschen(ambulant/stationäre) in Hamburg und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Hamburg im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 20.12.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 2 Gehaltsdaten für den Beruf Fachhauswirtschafter/in - ält.Menschen(ambulant/stationäre) in Hamburg gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 750,00 750,00 750,00
Netto 517,48 599,59 558,54
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Bremen 94,7 1.623,00 1.950,00 1.780,17 7
Schneverdingen 50 1.600,00 2.146,70 1.873,35 2
Rotenburg an der Wümme 62,6 991,36 991,36 991,36 1
Lübeck 58,1 1.485,00 1.485,00 1.485,00 1
[...]Ihr Tätigkeitsfeld liegt in Pflegeeinrichtungen, bei ambulanten Pflegediensten bzw. Betreuungsdiensten sowie in Krankenhäusern oder in Privathaushalten. Eine Ausbildung bzw. Weiterbildung zur Fachkraft für Altenbetreuung wird von vielen privaten und auch öffentlichen Bildungsträgern, zum Beispiel in der Caritas, angeboten. Während der Ausbildung werden u.a. Kompetenzen in den medizinischen und gerontologischen Grundlagen, Grundkenntnisse von Krankheitsbildern (Demenz, Depression, Parkinson) und in der Kommunikation und Gruppendynamik erworben. Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem Bildungsträger, der auch die Prüfung abnimmt. Besondere Zugangsvoraussetzungen gibt es für diesen Beruf nicht. [nach oben]

Infos über Hamburg

Hamburg ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Hamburg ist eine berühmte Hansestadt und noch heute ein international bedeutendes Wirtschaftszentrum. Der Hafen der Stadt spielt eine wichtige Rolle. Über ihn werden jährlich große Mengen an Waren in die EU importiert und aus der EU exportiert. Viele logistische Unternehmen, aber auch Schiffbaubetriebe, Banken, Medienunternehmen, sowie Betriebe des Maschinenbaus, der Chemieindustrie und des Elektroniksektors sind in der Stadt angesiedelt. Ein dichtes S- und U-Bahnnetz, sowie das Busliniennetz und einige Fährlinien sorgen für die Verbindungen in der Stadt. Über Bahn, Autobahn, Flughafen und Hafen ist die Stadt an das nationale und internationale Verkehrsnetz angeschlossen.

Stellenangebote in Hamburg

Assistenz / Rechtsanwaltsfachangestellte (m/w/d) mehr Info
Anbieter: LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB
Ort: Hamburg
Hausmeister:in (m/w/d) mehr Info
Anbieter: STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH
Ort: Hamburg
Servicetechniker:in (all genders) Medizintechnik (Monitoring & Infusionstechnik) mehr Info
Anbieter: KLE Klinik Logistik & Engineering GmbH
Ort: Hamburg
Teamassistenz (m/w/d) mehr Info
Anbieter: STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH
Ort: Hamburg
Sachbearbeiter:in Kalkulation (m/w/d) mehr Info
Anbieter: STRABAG AG
Ort: Hamburg