Gehaltsvergleich

Fachinformatiker/in - Systemintegration in Karlsruhe (Baden)

Der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin -Systemintegration haben kein Studium absolviert, sondern eine Berufsausbildung durchlaufen. Es handelt sich um einen relativ neuen Beruf, der eine dreijährige Ausbildung teilweise betrieblich, teilweise theoretisch an einer Berufsschule voraussetzt. Diese Ausbildung kann unter bestimmten Voraussetzungen um ein halbes Jahr oder ein Jahr verkürzt werden. Das kann der Fall sein bei bestimmten Schulabschlüssen (Hochschulreife) etc. Der Ausbildungsbetrieb und die zuständige Industrie- und Handelskammer müssen dieser Verkürzung jedoch zustimmen. Der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin haben die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Fachrichtungen, der Anwendungsentwicklung und der Systemintegration. Der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin für Systemintegration sind mit der Planung, Installierung, Wartung und Verwaltung von Systemen und Netzwerken beschäftigt. Voraussetzung hierfür sind genaue Kenntnisse der Betriebssysteme, der Sicherheitssysteme und Protokolle. Aber auch die Kenntnisse über den Aufbau von Datenbanksystemen, genaue Kenntnisse von Hard- und Software sind notwendig, um dem Kunden später die gewünschte Sicherheit beim Aufbau des individuellen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen und angepassten Systems zu geben. Der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin für Systemintegration [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachinformatiker/in - Systemintegration in Karlsruhe (Baden) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Karlsruhe (Baden) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 10.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 194 Gehaltsdaten für den Beruf Fachinformatiker/in - Systemintegration in Karlsruhe (Baden) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 733,70 3.791,67 2.359,27
Netto 589,20 2.572,36 1.535,96
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Stuttgart 64,1 729,23 5.633,33 2.690,26 260
Darmstadt 98,3 620,00 5.383,83 2.622,30 137
Mannheim, Universitätsstadt 54,1 2.000,00 6.066,67 3.197,87 75
Leinfelden-Echterdingen 65,5 1.625,00 5.275,68 3.274,79 61
Ludwigsburg (Württemberg) 59,5 2.100,00 4.421,05 2.712,24 57
Heidelberg (Neckar) 51,2 1.280,00 5.577,81 3.036,80 53
Leonberg (Württemberg) 51,5 1.666,67 2.857,14 2.231,55 50
Ludwigshafen am Rhein 53,2 711,00 2.816,67 2.056,89 50
Baden-Baden 30,1 1.800,00 3.148,29 2.436,33 38
Heilbronn (Neckar) 62,7 1.462,50 10.000,00 3.131,07 37
[...]sind aber auch mit der Schulung und der Beratung der Benutzer dieser Systeme betraut. Ihr hauptsächlicher Einsatzbereich liegt in den IT-Abteilung verschiedener Unternehmen und in der Tätigkeit als Systemadministrator. Wer diesen Beruf ergreifen möchte, sollte gute Kenntnisse im Bereich Mathematik mitbringen sowie ein ausgesprochenes Interesse für die Bereiche Datenverarbeitung und Informatik haben. Er muss aber auch in der Lage sein, den Kunden kompetent zu beraten und ihm die für ihn richtige Lösung zu präsentieren ebenso wie bei der Auswahl der passenden Geräte zu unterstützen. Des weiteren müssen der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin Systemintegration den Benutzern bei der Einarbeitung helfen und diese auch ständig schulen. Eine Bereitschaft zum ständigen Umgang mit anderen Menschen ist also ebenso Voraussetzung für den Beruf des Fachinformatikers und der Fachinformatikerin für Systemintegration. Es ist kein nur theoretisch ausgerichteter Beruf, sondern der Umgang mit Menschen gehört ebenso dazu wie die Planung und der Entwurf von IT-Lösungen. Der Fachinformatiker und die Fachinformatikerin für Systemintegration müssen außerdem Spaß daran haben, ihre Tätigkeit zu dokumentieren, denn das Erstellen von Dokumentationen, Handbüchern und Onlinehilfen macht ebenfalls einen großen Teil ihrer Tätigkeit aus. [nach oben]

Infos über Karlsruhe (Baden)

Die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Mehrere große Handelsbetriebe haben hier ihren Sitz. Auch der Finanzsektor, die Pharmaindustrie und die Energiewirtschaft bilden eine wichtige Stütze der Wirtschaft von Karlsruhe. Bedeutend ist auch der Binnenhafen, über den große Mengen an Gütern umgeschlagen werden. Die Medienlandschaft ist relativ breit aufgestellt und setzt sich sowohl aus Zeitungen, Radiosendern und Fernsehsendern zusammen. Auch mehrere Forschungseinrichtungen befinden sich in der Stadt. Das Kulturangebot ist auch wie das Nahverkehrssystem sehr gut ausgebaut. Karlsruhe verfügt selbst über keinen eigenen Flughafen, befindet sich jedoch in der Nähe von drei internationalen Flughäfen über die internationale Destinationen erreicht werden können.

Stellenangebote in Karlsruhe (Baden)

Projektmanager Healthcare IT (w/m/d) mehr Info
Anbieter: medavis GmbH
Ort: Karlsruhe (Baden)