Gehaltsvergleich

Fachkraft für Lagerwirtschaft in Rodgau

Die Fachkräfte in der Lagerwirtschaft schlagen Güter um, lagern sie fachgerecht und wirken bei den logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit. Sie finden in nahezu allen Branchen Einsatzgebiete. Selbstverständlich nur in den Unternehmen, die über eine Lagerhaltung verfügen. Der Beruf setzt eine entsprechende Ausbildung voraus. In der Regel dauert diese drei Jahre. Neben der dualen Ausbildung ist auch eine rein schulische möglich. Im Wesentlich besteht ihre Aufgabe darin, in Logistikzentren, Industriebetrieben, Speditionen und im Versandhandel Waren aller Art anzunehmen und anhand der Begleitpapiere Menge und Beschaffenheit zu prüfen. Außerdem müssen sie die Entladung organisieren, die Güter sortieren und diese lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Bei dieser Arbeit achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren so zum Beispiel die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Aber auch im Warenausgang sind sie tätig. Im Warenausgang planen sie die Auslieferungstouren der Fahrer und ermitteln die günstigste Versandart für die Waren. Neben diesem stellen sie aber auch Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen die Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen und im Anschluss beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen geeignete Hilfen wie Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Das Ziel ist es, den innerbetrieblichen Informations-, Material- und Wertefluss von der Beschaffung bis zum Absatz wesentlich zu optimieren. Tag für Tag erkunden [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachkraft für Lagerwirtschaft in Rodgau und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Rodgau im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 07.11.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 25 Gehaltsdaten für den Beruf Fachkraft für Lagerwirtschaft in Rodgau gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.550,00 2.450,00 2.063,74
Netto 956,48 1.543,62 1.343,84
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Frankfurt am Main 18,1 1.249,50 3.428,57 2.236,10 131
Mannheim, Universitätsstadt 66,1 922,50 3.744,00 2.237,56 130
Darmstadt 23,4 826,00 2.982,49 1.855,99 69
Schweinfurt 96,6 1.000,00 8.000,00 2.678,49 63
Großostheim 17,7 1.974,74 2.609,00 2.290,00 52
Bad Kreuznach 75,7 1.200,00 3.350,00 2.385,24 52
Würzburg 79,7 1.439,75 3.466,67 2.209,54 51
Neu-Isenburg 13,6 1.600,00 3.720,72 2.273,96 50
Neckarsulm 95 1.372,80 4.437,00 2.557,17 44
Koblenz am Rhein 98,7 640,00 2.634,67 1.859,14 37
[...]sie Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen letzten Endes deren Bezahlung. Aber auch das Berechnen von Lagerkennziffern, Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse gehören zu ihren alltäglichen Aufgaben. Bei ihrer Arbeit müssen sie immer den Überblick behalten, an welchen Platz sich ein Produkt befindet. Damit die dies erreichen, erfassen und kontrollieren sie sämtliche ein- und ausgehenden Güter, stellen Ladungen zusammen und verpacken die Einzelteile transportsicher. Auf Grund des breiten Aufgabengebietes müssen sie auch in Stoßzeiten den Überblick behalten und dementsprechend sorgfältig arbeiten. Dies sorgt dafür, dass Lieferungen zur festgelegten Zeit den jeweils richtigen Adressaten erreichen. Bei einer Warenanlieferung nehmen sie als Erstes die Begleitpapiere entgegen, die ihnen die Fahrer aushändigen. Das Einkommen der Fachkräfte in der Lagerwirtschaft ist sehr unterschiedlich und hängt von den verschiedensten Faktoren ab. So in fast allen Unternehmen die Erfahrungen und Kenntnisse des einzelnen einen wesentliche Rolle. Aber auch die Branchen, Regionen und die Unternehmen selbst haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Vergütung. Mittlerweile gibt es nur noch wenige Unternehmen, die neben der Grundvergütungen Sonderzahlungen wie zum Beispiel Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und ein 13. Monatsgehalt zahlen. Trotzdem kommen den Arbeitnehmern in manchen Unternehmen vermögenswirksame Leistungen zu Gute. Abgesehen von den großen Unterschieden im Einkommen kann man von einem Bruttogehalt von etwa 1700 Euro ausgehen. [nach oben]

Infos über Rodgau

Die Stadt Rodgau im Bundesland Hessen liegt in der Rhein-Main-Ebene. Verkehrstechnisch ist sie durch die Anbindung an das S-Bahnnetz zwischen Wiesbaden und Ober-Roden, einen funktionierenden Zugverkehr und Busse gut erschlossen. Die Autobahn A3 und die Bundesstraße B45 sorgen für freie Fahrt mit Autos. Neben einer Volkshochschule kann die Stadt alle für ein intaktes Schulsystem erforderlichen Bildungsangebote liefern. Der Umschwung von landwirtschaftlicher Produktion auf einen Wirtschaftsstandort mit verschiedenen ansässigen Unternehmen konnte erfolgreich gemeistert werden, so dass heute Arbeitsplätze in allerlei Branchen angeboten werden. Lederverarbeitung, Großhandelsbetriebe, Kommunikationstechnik und andere Industrie geht Hand in Hand mit dem Handwerk und dem Einzelhandel. Die Nähe großer Städte, wie Frankfurt am Main bieten Pendelmöglichkeiten.

Stellenangebote in Rodgau

Sales Manager Neuanlage (w/m/d) mehr Info
Anbieter: über REDAKTION MÜNCHEN
Ort: Rodgau
Leitung Fuhrparklogistik (m/w/d) mehr Info
Anbieter: MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG
Ort: Rodgau