Gehaltsvergleich

Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Ankum

Die Fachverkäufer in dem Nahrungsmittelhandwerk präsentieren und verkaufen Nahrungs- und Genussmittel, zum Beispiel in Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien. Während des Verkaufs informieren und beraten sie ihre Kunden über einzelne Produkte wie auch das gesamte verfügbare Sortiment. Hauptsächlich arbeiten sie in Bäckereien, Konditoreien und Metzgereien. Darüber hinaus können sie aber auch im Großhandel der einzelnen Bereich tätig sein und in den Supermärkten. Damit man diese Tätigkeit ausüben kann, muss man eine entsprechende Ausbildung nachweisen. Außerdem muss man eine Bescheinigung gemäß dem Infektionsschutzgesetz vorlegen. Bei jedem Verkaufsgespräch müssen sie individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden eingehen und diesen schließlich auch gerecht werden. Neben einzelnen Produkten müssen sie Informationen zu dem ganzen Sortiment geben können und müssen so genauestens über die Verkaufspalette Bescheid wissen. So weisen sie während des Gespräches beispielsweise auf die Inhaltsstoffe und Zubereitungsmöglichkeiten hin. Aber auch bezugnehmend auf die Qualität müssen sie Beratungen vornehmen und gemäß der Verwendungsmöglichkeit unterschiedliche Produkte zusammenstellen. So gehört auch das Zusammenstellen von Geschenkkörben und kalten Buffets zu ihren Aufgaben. Gerade bei diesen stellen sie die gewünschte Ware zusammen und verpacken sie dem Zweck entsprechend. Nach diesen Tätigkeiten errechnen sie schließlich die Kaufpreise und kassieren den [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Ankum und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Ankum im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 02.06.2010 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 1 Gehaltsdaten für den Beruf Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Ankum gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 474,00 474,00 474,00
Netto 409,31 409,31 409,31
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Ahaus 80,7 1.079,84 1.777,78 1.354,89 132
Bielefeld 72,6 652,17 2.022,22 1.199,51 117
Bremen 86,8 800,00 2.560,00 1.450,28 101
Hamm (Westfalen) 96,7 731,79 2.690,73 1.746,63 84
Osnabrück 33,5 948,39 2.194,79 1.467,97 56
Papenburg 66,1 1.083,33 2.400,00 1.563,38 51
Porta Westfalica 80,4 1.300,00 2.208,00 1.800,02 50
Münster, Westfalen 67,1 959,62 1.987,31 1.453,10 50
Ganderkesee 69,4 975,00 1.904,50 1.509,49 48
Rheda-Wiedenbrück 85,1 783,50 1.920,00 1.469,49 40
[...]zu zahlenden Betrag. In manchen Fällen müssen sie auch die Waren an den Kunden ausliefern. Damit sie die Kunden gut und vor allem richtig beraten, müssen sie stets über die Trends und Entwicklungen des Marktes informiert sein. Dabei müssen sie auch die Produkte der Konkurrenz kennen. Sie müssen zudem die Vorratshaltung überwachen und die Produkte immer im ausreichenden Umfang vorrätig haben. Zudem haben sie die Nahrungsmittel einzukaufen, die letzten Endes fehlen. Außerdem müssen sie die Waren für den Verkauf vorbereiten. So zeichnen sie den Artikel aus und präsentieren den Verkaufsraum ansprechend. Aber auch die Planung von verkaufsfördernde Maßnahmen zum Beispiel Sonderaktionen gehören zu dem Gebiet. Endet ein Geschäftstag rechnen sie die Einnahmen ab und bewältigen die betriebswirtschaftlichen Ausgaben. Sie müssen in diesem Rahmen beispielsweise betriebliche Abläufe kalkulieren, Preise kalkulieren und Inventuren durchführen. Aber auch das Erstellen von Rechnungen und prüfen dieser gehört in vielen Unternehmen zu den Aufgaben eines Fachverkäufers. Das Einkommen in diesem Beruf ist sehr unterschiedlich und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. So spielen zum einen das Unternehmen und zum anderen die Region eine wesentliche Rolle. Jedoch nehmen auch Kenntnisse und Erfahrungen sehr viel Einfluss auf das Ganze. Neben der Grundvergütung zahlen nur noch wenige Unternehmen die so genannten Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und das 13. Monatsgehalt. [nach oben]

Infos über Ankum

Ankum liegt im Bundesland Niedersachsen im Landkreis Osnabrück. Die Stadt ist von einer waldreichen Hügellandschaft, der Ankumer Höhe, umgeben. Im Jahr 977 wird Ankum als Ainghem zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Besonders sehenswert ist der Artländer Dom, der vermutlich schon vor 1100 entstanden ist. In Ankum sind neben mittelständischen Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen vor allem Unternehmen der Möbelproduktion und der Geflügelwirtschaft ansässig. Hier finden sich genügend Arbeitsplätze für die Menschen der Stadt. Ebenso wichtig für die Gemeinde sind jedoch auch heute noch die Landwirtschaft und der Tourismus. Ankum liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 214. Alle Ortsteile und die benachbarten Orte sind durch ein gut ausgebautes Busnetz miteinander verbunden.

Stellenangebote in Ankum

Cloud-Entwickler (w/m/d) mehr Info
Anbieter: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Ort: Köln
JavaScript-Entwicklung (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG
Ort: Stuttgart
Mitarbeiter (m/w/d) für Rezeption / Empfang / Sachbearbeitung mehr Info
Anbieter: ARI Fleet Germany GmbH
Ort: Stuttgart
Software Engineer (m/w/divers) - Machine Learning / Artificial Intelligence mehr Info
Anbieter: Lufthansa Industry Solutions AS GmbH
Ort: Stuttgart
Anlagenmechaniker / Servicetechniker (m/w) mehr Info
Anbieter: DIS AG
Ort: Affalterbach