Gehaltsvergleich

Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Sankt Ingbert

Die Fachverkäufer in dem Nahrungsmittelhandwerk präsentieren und verkaufen Nahrungs- und Genussmittel, zum Beispiel in Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien. Während des Verkaufs informieren und beraten sie ihre Kunden über einzelne Produkte wie auch das gesamte verfügbare Sortiment. Hauptsächlich arbeiten sie in Bäckereien, Konditoreien und Metzgereien. Darüber hinaus können sie aber auch im Großhandel der einzelnen Bereich tätig sein und in den Supermärkten. Damit man diese Tätigkeit ausüben kann, muss man eine entsprechende Ausbildung nachweisen. Außerdem muss man eine Bescheinigung gemäß dem Infektionsschutzgesetz vorlegen. Bei jedem Verkaufsgespräch müssen sie individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden eingehen und diesen schließlich auch gerecht werden. Neben einzelnen Produkten müssen sie Informationen zu dem ganzen Sortiment geben können und müssen so genauestens über die Verkaufspalette Bescheid wissen. So weisen sie während des Gespräches beispielsweise auf die Inhaltsstoffe und Zubereitungsmöglichkeiten hin. Aber auch bezugnehmend auf die Qualität müssen sie Beratungen vornehmen und gemäß der Verwendungsmöglichkeit unterschiedliche Produkte zusammenstellen. So gehört auch das Zusammenstellen von Geschenkkörben und kalten Buffets zu ihren Aufgaben. Gerade bei diesen stellen sie die gewünschte Ware zusammen und verpacken sie dem Zweck entsprechend. Nach diesen Tätigkeiten errechnen sie schließlich die Kaufpreise und kassieren den [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Sankt Ingbert und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Sankt Ingbert im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 17.03.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 8 Gehaltsdaten für den Beruf Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandw(Bäckerei/Konditorei) in Sankt Ingbert gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.040,00 4.166,66 1.703,88
Netto 738,83 2.830,06 1.206,68
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Karlsruhe (Baden) 97,5 1.000,00 1.904,00 1.376,76 56
Kaiserslautern 49,5 953,33 2.132,00 1.421,56 51
Saarbrücken 10,1 552,50 1.965,22 1.413,98 47
Pirmasens 36,3 1.005,33 2.080,00 1.579,80 43
Ludwigshafen am Rhein 98,1 1.131,60 1.900,00 1.527,06 41
Tholey 23,1 818,93 1.546,46 1.257,19 34
Trier 62,6 800,00 4.000,00 1.668,37 34
Dillendorf, Hunsrück 73,1 2.189,47 4.631,58 2.795,92 31
Homburg (Saar) 16,2 700,00 3.478,26 1.564,39 29
Bühl (Baden) 99,6 1.200,00 2.000,00 1.486,46 27
[...]zu zahlenden Betrag. In manchen Fällen müssen sie auch die Waren an den Kunden ausliefern. Damit sie die Kunden gut und vor allem richtig beraten, müssen sie stets über die Trends und Entwicklungen des Marktes informiert sein. Dabei müssen sie auch die Produkte der Konkurrenz kennen. Sie müssen zudem die Vorratshaltung überwachen und die Produkte immer im ausreichenden Umfang vorrätig haben. Zudem haben sie die Nahrungsmittel einzukaufen, die letzten Endes fehlen. Außerdem müssen sie die Waren für den Verkauf vorbereiten. So zeichnen sie den Artikel aus und präsentieren den Verkaufsraum ansprechend. Aber auch die Planung von verkaufsfördernde Maßnahmen zum Beispiel Sonderaktionen gehören zu dem Gebiet. Endet ein Geschäftstag rechnen sie die Einnahmen ab und bewältigen die betriebswirtschaftlichen Ausgaben. Sie müssen in diesem Rahmen beispielsweise betriebliche Abläufe kalkulieren, Preise kalkulieren und Inventuren durchführen. Aber auch das Erstellen von Rechnungen und prüfen dieser gehört in vielen Unternehmen zu den Aufgaben eines Fachverkäufers. Das Einkommen in diesem Beruf ist sehr unterschiedlich und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. So spielen zum einen das Unternehmen und zum anderen die Region eine wesentliche Rolle. Jedoch nehmen auch Kenntnisse und Erfahrungen sehr viel Einfluss auf das Ganze. Neben der Grundvergütung zahlen nur noch wenige Unternehmen die so genannten Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und das 13. Monatsgehalt. [nach oben]

Infos über Sankt Ingbert

Die Stadt St. Ingbert im Saarland war einst ein Standort produzierender Industrie, die heute jedoch weitestgehend den High-Tech-Unternehmen Platz gemacht hat. Viele bekannte Unternehmen und ein bekanntes deutsches Forschungsinstitut sind heute Arbeitgeber und Ausbilder in der Stadt. Die auf zwölf Industriegebieten verteilten Firmen werden Jahr für Jahr mehr. Sankt Ingbert hat über die A6 eine direkte Verbindung zu Paris und ganz Frankreich sowie nach Mannheim, was für Pendler interessant ist. Auch mit dem Zug ist das gesamte Umland gut und regelmäßig zu erreichen. Ein modernes Stadtbussystem sorgt für weitere Mobilität. Neben den üblichen Schulen findet man zwei Volkshochschulen - eine davon für berufliche Weiterbildung - die Akademie der Saarwissenschaft und das Bildungszentrum der Agentur für Arbeit.

Stellenangebote in Sankt Ingbert

Global Service Manager (m/f/d) Network mehr Info
Anbieter: Vorwerk Services GmbH
Ort: Wuppertal
Trainer / Lernbegleiter (m/w/d) für SAP SD mehr Info
Anbieter: WBS GRUPPE
Ort: Hamburg
Senior IT-Kunden- und Projektmanager (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Süwag Energie AG
Ort: Neuwied
Disponent (m/w/div) für die Integrierte Leitstelle (ILS) Coburg mehr Info
Anbieter: Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle
Ort: Coburg
Informatiker (w/m/d) als Security Engineer Senior mehr Info
Anbieter: Wacker Chemie AG
Ort: München