Gehaltsvergleich

Fernmeldeanlagenelektroniker/in in Dormagen

Fernmeldeanlagenelektroniker/innen und Fernmeldeanlagenelektronikerinnen ist die seit 2003 ausgelaufene Berufsbezeichnung für den heutigen Elektroniker (mit Fachrichtung). Fernmeldeanlagenelektroniker/innen beschäftigen sich in der Hauptsache mit der Installation und Wartung von Telekommunikations-, Informations- und Gefahrenmeldetechnik. Das beinhaltet sowohl die Kommunikationsnetze und Alarmanlagen als auch die Endgeräte wie Telefone und Faxe. Auch in den Bereichen der Funknetze sind sie tätig, wie zum Beispiel beim Mobilfunk oder beim Schiffsfunk. Weiterhin bauen sie elektromagnetische oder elektronische Teile und Baugruppen zu Geräten zusammen und verlegen die für den Betrieb der Geräte erforderlichen Kabel. Auch in der Kundenbetreuung kann man als Fernmeldeanlagenelektroniker/in arbeiten; die Kunden werden in Bezug auf ihre individuellen [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fernmeldeanlagenelektroniker/in in Dormagen und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dormagen im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 29.08.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 3 Gehaltsdaten für den Beruf Fernmeldeanlagenelektroniker/in in Dormagen gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.800,00 1.800,00 1.800,00
Netto 1.223,88 1.257,95 1.235,24
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 19,5 1.760,00 2.842,11 2.293,34 20
Duisburg 38,3 2.912,82 3.897,44 3.415,38 8
Langenfeld (Rheinland) 7,6 2.000,00 2.900,00 2.425,00 4
Herne, Westfalen 57 2.200,00 3.666,67 3.150,00 3
Essen, Ruhr 41,4 1.900,00 6.135,79 4.017,89 2
Düsseldorf 14,6 2.358,97 2.358,97 2.358,97 1
Wilnsdorf 93,5 2.282,93 2.282,93 2.282,93 1
Kreuzau 45,9 3.712,98 3.712,98 3.712,98 1
Wuppertal 30,6 2.500,00 2.500,00 2.500,00 1
[...]Wünsche informiert, beraten und ggf. nach dem Kauf betreut. Fernmeldeanlagenelektroniker/innen arbeiten in der Elektroindustrie und in Handwerksbetrieben, eventuell auch im Außendienst direkt beim Kunden. Man sollte über gute Augen verfügen, da langes Arbeiten an feinstrukturierten Werkstücken erforderlich ist und Messinstrumente oder Bildschirme abgelesen werden müssen. Weiterhin kann es, je nach Einsatzbereich, zu erhöhter Unfallgefahr durch spannungsführende Leitungen oder Teile kommen. Auf Baustellen kann Absturzgefahr bestehen. Man sollte über eine gute Grundkonstitution verfügen, da u.U. auch Arbeiten in Zwangshaltungen (auf Knien, auf Leitern usw.) erforderlich sind. Zugangsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Fernmeldeanlagenelektroniker/innen, die laut BBiG in 3 Jahren absolviert werden kann. [nach oben]

Infos über Dormagen

Die Stadt Dormagen liegt in Nordrhein-Westfalen, im Städtedreieck Düsseldorf-Köln-Mönchengladbach. Über die Bundesautobahn A57 und zwei Bundesstraßen ist die Stadt mit dem Umland gut verbunden. Auch per Zug oder Bus ist innerstädtisch wie regional alles bequem zu erreichen. Ein Containerhafen am Rhein wird noch betrieben. Der Chemiepark Dormagen ist der größte Ausbilder und Arbeitgeber im Umkreis von Dormagen, doch auch in anderen Industriegebieten der Stadt, sowie in einer Zuckerfabrik lassen sich Beschäftigungen finden. Dazu liegt Dormagen sehr günstig, was auch ein Pendeln denkbar macht. Neben höheren und allgemeinen Schulen findet man in der Stadt eine Berufsschule, eine zentral gelegene Volkshochschule und eine Stadtbibliothek.

Stellenangebote in Dormagen

Personalberater / Personaldisponent (m/w/d) TALKE ServiceTeam mehr Info
Anbieter: ALFRED TALKE GmbH & Co. KG
Ort: Dormagen