Gehaltsvergleich

Fotograf/in in Dortmund

Die Kunst und das Handwerk werden von ihnen gleichermaßen beherrscht. Individuelle Eindrücke von Menschen, der Natur, Ereignissen oder Gegenständen halten sie mit der Kamera fest. Im Anschluss daran bearbeiten sie im Fotolabor die Ergebnisse sowie auch am Bildschirm. Sie spezialisieren sich meist auf einen Bereich. Diese sind Porträt-, Werbe-, Presse und die Wissenschaftsfotografie. Im fotografischen Bereich arbeiten sie in Fotostudios. Eine Beschäftigung finden sie auch bei großen Zeitungsverlagen als Pressefotografen und -fotografinnen. Des Weiteren finden sie auch eine Anstellung im Fotoeinzelhandel oder in industriellen Fotogroßlabors. Pressedienste bzw.- agenturen sowie Bildarchivdienste und auch Werbe- und Medienagenturen bieten ihnen einen Arbeitsplatz. Ebenso wie die digitale, beherrschen der Fotograf und die Fotografin die klassische Fotografie. Zumeist arbeiten sie in spezialisierten Sparten, wie dem Bereich Porträt-, Architektur-, Landschafts-, Produkt-, Speisen-, Werbe-, Mode-, Industrie- und Reproduktionsfotografie, der medizinischen Fotografie und dem Bildjournalismus. Nicht nur in der Fotografie selber als reine fotografische Unterlage werden Fotografien benötigt. Ihren Einsatz finden sie auch im Filmwesen und der Videotechnik. Fotografen und Fotografinnen legen das Aufnahmematerial, die Kamera, das Objektiv, die Beleuchtungsart und die fotografische Technik fest. Sie bestimmen des Weiteren die Entwicklungs- und Laborarbeiten wobei sie Fotografien [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Fotograf/in in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 12.02.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 6 Gehaltsdaten für den Beruf Fotograf/in in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 866,67 2.430,00 1.720,14
Netto 690,31 1.549,26 1.180,27
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Düsseldorf 59,1 1.733,33 5.262,72 2.801,83 26
Köln 74,3 1.625,00 3.500,00 2.304,80 26
Essen, Ruhr 32,2 1.516,67 3.137,88 2.074,53 15
Krefeld 65,7 1.083,33 1.900,00 1.417,36 14
Olpe, Biggesee 60 931,67 5.416,67 2.149,38 8
Borken, Westfalen 55,7 2.500,00 4.880,00 3.274,29 7
Velbert 35,5 1.950,00 5.118,75 2.916,88 6
Ascheberg, Westfalen 31,5 1.444,44 3.022,22 1.970,37 6
Niederkassel, Rhein 83,6 1.866,67 2.253,33 2.062,22 6
Bonn 90,9 541,67 2.750,00 1.678,33 5
[...]kopieren, vergrößern und entwickeln. Ihre Laborarbeiten geben sie oft zu industriellen Großlaboren außer Haus. In den Fotostudios fertigen sie die Aufnahmen an. Abhängig vom Auftrag wechseln sie auch den Arbeitsort und sind viel unterwegs. Ihre Arbeit erledigen sie dann zum Beispiel im Freien, in Sport- und Festhallen, in Theatern oder Ämtern. In den Verkaufsräumen beraten sie Kunden. Im Fotolabor und der Dunkelkammer sowie dem Labor haben sie weiterhin zu tun. Die Digitalaufnahmen werden von ihnen am Bildschirm bearbeitet mittels einer extra dafür geeigneten Software. Zu ihren Arbeitsgeräten zählen verschiedene Fotoapparate, Objektive, Linsen und Stative. Sie arbeiten eventuell auch mit Videokameras. Für die Kameras verwenden sie Filme und Fotopapiere aller Art. Im Bereich der Digitalkameras kommen Chips bzw. kleinste Datenlaufwerke zur Speicherung der Medien zum Einsatz. Mit Studioleuchten werden Motive von ihnen ins rechte Licht gesetzt. Eine Erleichterung beim Fotografieren bieten Belichtungsmesser und Blitzgeräte. Mit einer Entwicklungszange, einem Trichter, einem Retuschiermesser oder der Retuschierfarbe arbeiten der Fotograf und die Fotografin in der analogen Fotografie bei der Filmentwicklung. Der Bildschirm und entsprechende Bildbearbeitungsprogramme finden in der digitalen Fotografie ihre Verwendung. Der Umgang mit Entwicklungsmaschinen ist ihnen ebenso geläufig wie der Umgang mit dem chemischen Entwickler und Fixier- oder Bleichbädern. [nach oben]

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Prüftechniker (m/w/d) Elektrotechnik | Mechatronik mehr Info
Anbieter: Emetron GmbH
Ort: Dortmund
Personalberater (m/w/d) Pädagogik mehr Info
Anbieter: pluss Holding GmbH
Ort: Dortmund
Sales Agent (m/w/d) für die Vodafone Filiale in Dortmund, in Teilzeit, befristet mehr Info
Anbieter: Vodafone GmbH
Ort: Dortmund
Software Entwickler ABAP (w/m/d) mehr Info
Anbieter: UNIORG Gruppe
Ort: Dortmund
Senior Consultant SAP Logistik (w/m/d) mehr Info
Anbieter: UNIORG Gruppe
Ort: Dortmund