Gehaltsvergleich

Hafenfacharbeiter/in in Duisburg

Hafenfacharbeiter und Hafenfacharbeiterinnen übernehmen im Hafenbereich die Be- und Entladung von Binnen- und Seeschiffen oder von Waggons und LKWs. Dabei halten sie sich stets an die geltenden Be- und Entladevorschriften. Während des Transports und Umschlags der Frachten verwenden und bedienen sie Anlagen und Geräte wie Flurförder- und Hebezeuge und Schiffsladegeschirre, oder sie weisen das Brücken-, Kran- und Bordwindenbedienpersonal in die Aufgaben des Transports ein. Hafenfacharbeiter und Hafenfacharbeiterinnen sind im Bereich der Logistik und Spedition beschäftigt, zum Beispiel bei Schiffslöschbetrieben oder bei Terminalbetreibern für Containerverladungen. Darüber hinaus ergeben sich für sie Einsatzmöglichkeiten in Binnenhäfen oder in Seehafenbetrieben. Die Weiterbildung zum Hafenfacharbeiter bzw. zur Hafenfacharbeiterin ist nicht rechtlich geregelt, dauert etwa ein Jahr, und die entsprechenden Lehrgänge finden an Hafenfachschulen statt. Von den Handelskammern Bremen und Hamburg wurden zur Weiterbildungsprüfung besondere Vorschriften festgelegt. Die Handelskammer Bremen bietet auch Umschulungslehrgänge zum Hafenfacharbeiter bzw. zur Hafenfacharbeiterin an, die etwa zwei Jahre dauern.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Hafenfacharbeiter/in in Duisburg und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Duisburg im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 30.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 2 Gehaltsdaten für den Beruf Hafenfacharbeiter/in in Duisburg gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 2.107,68 2.907,89 2.507,79
Netto 1.390,03 2.140,87 1.765,45
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge

Infos über Duisburg

Die Stadt Duisburg gehört zu den Großstädten des Ruhrgebietes und hat eine sehr lange Tradition als Handelszentrum und Umschlagplatz. Wichtige Vorraussetzung für die Positionierung als logistischer Standort stellt der große Binnenhafen am Niederrhein dar, über den auch Waren nach Übersee im- und exportiert werden. In Duisburg sind viele Betriebe der Stahlindustrie beheimatet. Aber auch der Maschinen- und Anlagenbau, sowie die Chemieindustrie sind stark vertreten. Die Medienlandschaft ist vornehmlich regional geprägt und setzt sich aus einigen Zeitungen und Radiosendern zusammen. Der Anschluss an das internationale Flugverkehrsnetz erfolgt über den Flughafen Düsseldorf. Duisburg ist gut an das nationale Schienen- und Autobahnnetz angebunden.

Stellenangebote in Duisburg

Referentin bzw. den Referenten (d/m/w) für den Bereich Kommunikation mehr Info
Anbieter: Deutscher Kanu - Verband (DKV)
Ort: Duisburg
Meister / Ingenieur als Baukoordinator / Bauleiter (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Sana Immobilien Service GmbH
Ort: Duisburg
Vertrags- und Claimmanagerin / -manager (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Ort: Duisburg
(Senior) Solution Architect (m/f/x) (C#, .NET, Azure) mehr Info
Anbieter: HAVI Logistics Business Services GmbH
Ort: Duisburg
Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) im Bereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energie­management mehr Info
Anbieter: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Ort: Duisburg