Gehaltsvergleich

Hauptamtliche/r Lehrbeauftragte/r - Rettungsdienst in Halle (Saale)

Die Berufsbezeichnung hauptamtlicher Lehrbeauftragter bzw. hauptamtliche Lehrbeauftragte für den Rettungsdienst gibt es nicht mehr. Heute bezeichnet man diesen Beruf als Lehrrettungsassistenten als Lehrrettungsassistentin. Diese koordinieren und leiten in Lehrrettungswachen die fachliche Ausbildung von rettungsdienstlichen Nachwuchskräften. Sie erstellen für sie die Ausbildungspläne, in denen die Inhalte der Notfallmedizin vermittelt werden. Tätig sind sie im Bereich der Erwachsenenbildung, in speziellen Lehrrettungswachen und Lehrrettungsschulen. Des Weiteren werden sie auch bei Trägern von Lehr- bzw. Rettungswachen, wie zum Beispiel der Feuerwehr, den+D105 Johannitern oder anderen Wohlfahrtsorganisationen beschäftigt. Die Weiterbildung [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Hauptamtliche/r Lehrbeauftragte/r - Rettungsdienst in Halle (Saale) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Halle (Saale) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 12.11.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 5 Gehaltsdaten für den Beruf Hauptamtliche/r Lehrbeauftragte/r - Rettungsdienst in Halle (Saale) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.500,00 3.300,00 2.632,00
Netto 1.083,51 1.918,36 1.577,35
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Bischofrode 32,4 1.831,96 2.931,14 2.307,70 3
Casekirchen 49,1 1.800,00 1.950,00 1.875,00 2
Leipzig 30,5 1.934,00 2.452,00 2.193,00 2
Bergisdorf 52,6 2.445,09 2.445,09 2.445,09 1
Erfurt 88,6 1.657,14 1.657,14 1.657,14 1
[...]dauert drei Wochen und wird in Vollzeit durchgeführt. Während der Weiterbildung werden beispielsweise Kenntnisse im Vorbereiten, Planen und Durchführen der Ausbildungssequenzen, im sinnvollen Einbeziehen der unterrichtsbezogenen Medien, im Bewerten des Verhaltens und der Leistung von anderen vermittelt. Um einen Zugang zu dieser Weiterbildung zu bekommen, ist keine bestimmte Schulbildung erforderlich. Jedoch sind eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Rettungsassistent bzw. als Rettungsassistentin, einige Jahre Berufserfahrung und eine Bescheinigung über eine bestimmte bereits geleistete Anzahl Stunden im Rettungseinsatz sowie ein Führungszeugnis der Polizei Pflicht. Zum Abschluss erfolgt eine Prüfung durch den Lehrveranstalter. [nach oben]

Stellenangebote in Halle (Saale)

Ingenieur als Fachexperte/in Geotechnik (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Die Autobahn GmbH des Bundes
Ort: Halle (Saale)
Sozialarbeiter (m/w/d) ASD mehr Info
Anbieter: Stadt Halle (Saale)
Ort: Halle (Saale)