Gehaltsvergleich

Industriemechaniker/in - Maschinen- und Systemtechnik in Dortmund

Ein Industriemechaniker, eine Industriemechanikerin sind für die Herstellung von Maschinen und Produktionssystemen verantwortlich und wirken produktiv mit. Industriemechaniker und Industriemechanikerinnen sind zuständig für die Instandhaltung der Maschinen und Fertigungsanlagen. Diese Geräte werden von Industriemechanikern und Industriemechanikerinnen eingerichtet und stetig überprüft um eine ordnungsgemäße Leistung zu garantieren. Neben der Überprüfung und Erkennung der Fehlerursache, werden Ersatzteile bestellt und Maschinen und Geräte repariert. Des öfteren müssen defekte Geräte direkt repariert werden oder einfache Fehler im System mittels eines Computers behoben werden. Werden neue Geräte oder Maschinen in einer Firma installiert, werden Mitarbeiter von den Industriemechanikern und Industriemechanikerinnen in diese eingewiesen und für die Inbetriebnahme geschult. Industriemechaniker und Industriemechanikerinnen sind auch für die Produktion von Geräten und Maschinen zuständig. Meist stellen sie die nötigen Bauteile aus verschiedenen Materialien her. Es werden Bauteile verschraubt, geschweißt, gebohrt und auch gefräst. Der Beruf Industriemechaniker - Maschinen- und Systemtechnik bzw. Industriemechanikerinnen wird allerdings seit 2004 nicht mehr ausgebildet. Der heutige Ausbildungsberuf Industriemechaniker bzw. Industriemechanikerin [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Industriemechaniker/in - Maschinen- und Systemtechnik in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 11.09.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 40 Gehaltsdaten für den Beruf Industriemechaniker/in - Maschinen- und Systemtechnik in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 763,33 6.385,96 2.435,02
Netto 601,63 3.490,43 1.643,06
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 74,3 780,00 5.209,90 2.748,46 91
Mönchengladbach 80,1 1.614,86 3.575,00 2.398,41 58
Wuppertal 34,1 1.417,72 4.571,43 2.353,50 57
Bielefeld 93,3 1.540,00 4.000,00 2.620,73 52
Paderborn 92,5 689,37 3.219,05 2.236,30 52
Krefeld 65,7 800,00 3.629,17 1.933,40 43
Osnabrück 92,6 1.600,00 3.658,29 2.459,15 43
Kerpen, Rheinland 90 2.529,73 6.332,86 3.695,87 36
Stadtlohn 63,8 2.708,33 4.029,14 3.513,18 35
Essen, Ruhr 32,2 1.500,00 3.242,86 2.258,00 34
[...]schließt diese Bereiche mit ein. Während einer dreieinhalbjährigen Berufsausbildung werden den Auszubildenden die Fertigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Feingerätebau, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau und Produktionstechnik vermittelt. Hier gliedert sich die Ausbildung in Fachqualifikationen und in den Kernqualifikationen, die in sämtlichen Metallberufen gemeinsam vorkommen. Diese werden in Verbindung mit den jeweiligen berufsspezifischen Qualifikationen vermittelt. Um eine Ausbildung als Industriemechaniker absolvieren zu können sollte man Interesse an technischen und handwerklichen Arbeiten und an körperlicher Betätigung haben. Außerdem ist ein gutes Augenmaß, handwerkliches Geschick, technisches und mathematisches Verständnis und Kenntnisse in physikalischen Prozessen notwendig. Diese werden zwar auch in der schulischen Ausbildung und in der betrieblichen Ausbildung vermittelt, setzen aber dennoch ein gewisses Vorwissen voraus. Des weiteren ist eine sehr genaue und verantwortungsvolle Arbeitsweise von Nöten, da zum Beispiel fehlerhafte Berechnungen schlimmere Ursachen hervorrufen können. Gesetzlich gesehen gibt es keine vorgeschrieben Schulbildung, allerdings wird von den Betrieben meist ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt um als Industriemechaniker einen Ausbildungsplatz zu erhalten. [nach oben]

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Projektsteuerer (m/w/d) für Korridor B mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Terminplaner (m/w/d) für Offshore-HGÜ-Projekte mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Steuerfachangestellte (m/w/d) Finanzbuchhaltung mehr Info
Anbieter: TREUBUCH-Colonia Potberg Partnerschaft
Ort: Dortmund
Projektingenieur (m/w/d) für Elektromagnetische Umweltverträglichkeit (EMVU) mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Projektleiter (m/w/d) Großprojekte mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund