Gehaltsvergleich

Industriemechaniker/in - Produktionstechnik in Menden (Sauerland)

Selbsttätige Produktionsanlagen wie Schweiß- oder Stanzmaschinen müssen regelmäßig auf ihre korrekte Funktion hin überprüft werden. Für deren Einrichtung und Prüfung ist ein/e Industriemechaniker/in mit Fachrichtung Produktionstechnik zuständig. Er oder sie sorgt für Einbau und Konfiguration voll- und teilautomatischer Systemanlagen im Produktionsgewerbe und übergibt die für eine nach den Betreiberwünschen ablaufende Produktion maßgebenden Daten an das Gerät. Diese werden anschließend auf ihre Wirkung überprüft, die beobachteten Ergebnisse hinterlegt. Eventuell auftretende Fehlfunktionen erkennt der/die Industriemechaniker/in - Produktionstechnik und stellt sie umgehend ab. Auch die Erzeugnisse selbst werden mit überprüft. Er/sie versorgt die Maschinen mit Verbrauchsmaterial, führt bereits Verwendetes der Entsorgung zu und säubert Teile von Reinigungsmechanismen wie verschmutzte Filtereinsätze. Verstellte mechanische Konfigurationsteile werden während des Kontrollgangs wieder in die richtige Position gebracht. Zur Absicherung liest er/sie die automatisch generierten Messwerte aus und gleicht diese mit dem Idealzustand ab. Bei der Umstellung auf eine neue Produktion tätigt der/die Industriemechaniker/in - Produktionstechnik die hierfür notwendigen Schritte uns sorgt für den möglichst reibungslosen Prozessübergang im Rahmen der vom Maschinenhersteller angedachten Weise. In diesem Beruf Beschäftigte halten sich in großen Produktionshallen von Firmen aus Heimwerker-, Haushalts- und der Geräteherstellung ähnlichen Bereichen auf. Dabei sind sie meist in einer anstrengenden Körperhaltung tätig und müssen sich zum Teil bis unter die Maschinen beugen oder schmale, ölig verschmierte Leitern und enge [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Industriemechaniker/in - Produktionstechnik in Menden (Sauerland) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Menden (Sauerland) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 13.11.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 8 Gehaltsdaten für den Beruf Industriemechaniker/in - Produktionstechnik in Menden (Sauerland) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 850,00 2.058,33 1.714,47
Netto 678,10 1.541,99 1.214,80
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Leichlingen (Rheinland) 64,9 1.906,67 2.971,43 2.440,75 38
Paderborn 73,9 1.600,00 2.674,29 1.962,84 31
Mönchengladbach 98,6 894,83 3.000,00 2.280,87 29
Köln 81,3 1.499,20 5.571,43 3.472,43 29
Essen, Ruhr 54,4 670,53 2.702,70 1.490,12 24
Dortmund 24,8 1.760,00 2.741,12 2.224,03 23
Hagen (Westfalen) 24,9 1.850,00 3.961,90 3.029,39 22
Bochum 40,8 739,00 4.000,00 2.459,91 20
Plettenberg 24,8 750,00 3.585,34 2.719,12 20
Bielefeld 83,8 1.702,56 2.861,79 2.365,88 19
[...]Durchlässe überwinden. Industriemechaniker/innen - Produktionstechnik sollten sich deshalb vor möglichen akustischen (Betriebsgeräusche der Maschinen), optischen (dauerhafte Leuchtstoffröhrenbeleuchtung, Schweißfunken, grell strahlende Kontrollscheinwerfer an den Geräten), Atem- (Produktionsstaub, schlechte Raumbelüftung bei vergleichsweise warmer Lufttemperatur) und Hautbeeinträchtigungen (Materialkontakt, Wartungsfette) schützen. Sie dürfen im Notfall trotz des Zwangs zum schnellen Eingriff nicht die Geduld verlieren, da eine Unachtsamkeit schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann. Wegen dem zum Teil ganztägigen Produktionsbetrieb müssen sie sich auf Schichtarbeit und im Havariefall auch Mehrarbeit einstellen. In der Regel wird die Tätigkeit ohne Begleitung nach vorliegenden Wartungsplänen abgeleistet. Körperlich behinderte Arbeitnehmer können in aller Regel nicht als Industriemechaniker/innen - Produktionstechnik eingesetzt werden, da die körperliche Sensorik aller Sinnesorgane zum Erkennen von Gefahrenquellen sowie die Nutzung der u.a. zur Fortbewegung angedachten Körperteile Grundvoraussetzung für die sichere Ausübung ist. Im Allgemeinen können diese Tätigkeit aber auch weniger erfahrene Arbeitskräfte aufnehmen, da sie der Arbeitgeber beispielsweise in die Bedienung neuer Maschinen und Verfahren einführt. Industriemechaniker/innen - Produktionstechnik werden auch als Facharbeiter/innen für maschinelle Blechumformung (Produktionstechnik) oder Mechaniker/innen (Produktionstechnik) bezeichnet und waren in der ehemaligen DDR zum Beispiel als Automateneinrichter/innen bekannt. Seit August 2004 existiert in der Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in keine Spezialisierung Produktionstechnik mehr. [nach oben]

Infos über Menden (Sauerland)

Die Stadt Menden liegt im Märkischen Kreis im Sauerland, Nordrhein-Westfalen. Während für den regionalen und überregionalen Verkehr Bus und Bahn zur Verfügung stehen, kann man mit dem Auto über die Bundesstraßen B7 und B515 schnell und problemlos überall hingelangen. Zahlreiche größere und mittelständische Unternehmen sind in Menden angesiedelt, aus den Bereichen Maschinenbau, Anlagentechnik, Lebensmittelherstellung und anderen. Wer in der produzierenden Industrie keine Stelle als Lehrling oder Arbeiter bekommen kann, kann sich beispielsweise im Handwerk oder der Gastronomie versuchen, oder in Richtung Hagen und Ruhrgebiet pendeln. Neben den normalen und weiterführenden Schulen gibt es in Menden ein Berufskolleg für Technik, Ernährung und Hauswirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen, sowie ein kaufmännisches Berufskolleg.

Stellenangebote in Menden (Sauerland)

Sachbearbeiter Partnermanagement (m/w/d) mehr Info
Anbieter: ADAC e.V.
Ort: München
Architekt/in (w/m/i) mehr Info
Anbieter: Stadt Bühl
Ort: Bühl
Sachbearbeitung Freiraum- und Objektplanung (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Landeshauptstadt Mainz
Ort: Mainz
Sales-Manager (m/w/d) für Querverbundlösungen und Zukunftsthemen bei Energieversorgern mehr Info
Anbieter: PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE
Ort: Aschaffenburg
IT-Techniker w/m/d für den Support von Endgeräten mehr Info
Anbieter: Computacenter AG & Co. oHG
Ort: Ulm