Gehaltsvergleich

Industriemeister/in - Rohrleitungsbau in Dortmund

Industriemeister und Industriemeisterinnen der Fachrichtung Rohrleitungsbau erledigen bei Rohrleitungsbauarbeiten in der Wasser-, Gas- und Fernwärmeversorgung einschlägige Fach- und Führungsaufgaben. Sie steuern den reibungslosen Betriebsablauf und garantieren die fachgerechte Ausführung aller Arbeiten. Industriemeister und -meisterinnen der Fachrichtung Rohrleitungsbau sind in erster Linie in Tiefbauunternehmen beschäftigt, zum Beispiel im Kanal- und Rohrleitungsbau. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich für sie im Bereich der Energieversorgung oder bei Wasserwerken. Alternativ können sie auch in der Abwasserwirtschaft beschäftigt sein - beispielsweise bei Kanalreinigungsunternehmen. Wenn man sich für diese Tätigkeit interessiert, sollte man eine Weiterbildung zum Industriemeister bzw. zur Industriemeisterin der Fachrichtung Rohrleitungsbau absolvieren, die nach dem Berufsbildungsgesetz geregelt ist. Die Meisterprüfung wird durch die Rechtsvorschriften der Industrie- und Handelskammern geregelt. Bildungseinrichtungen der Industrie- und Handelskammern und weitere verschiedene Bildungsträger bieten Vorbereitungskurse auf die Prüfung an, die in Vollzeit etwa 7 Monate beanspruchen; die Teilnahme an ihnen ist für die Zulassung zur Prüfung aber nicht verpflichtend.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Industriemeister/in - Rohrleitungsbau in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 20.01.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 2 Gehaltsdaten für den Beruf Industriemeister/in - Rohrleitungsbau in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 3.954,17 3.954,17 3.954,17
Netto 2.282,43 2.653,07 2.467,75
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Mülheim an der Ruhr 41,6 1.900,00 3.800,00 2.479,80 9
Leichlingen (Rheinland) 54,5 2.383,33 3.033,33 2.646,43 7
Kreuztal, Westfalen 70,9 4.000,00 4.000,00 4.000,00 4
Hennef (Sieg) 82,6 3.700,00 4.500,00 4.066,67 3
Düsseldorf 59,1 3.700,00 4.500,00 4.100,00 2
Wuppertal 34,1 2.682,50 2.900,00 2.791,25 2
Reken 45 1.900,00 2.500,00 2.200,00 2
Hürth, Rheinland 83,6 5.464,33 5.506,58 5.485,46 2
Bottrop 38,2 2.590,00 2.590,00 2.590,00 1
Osnabrück 92,6 1.950,00 1.950,00 1.950,00 1

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Industriemechaniker (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Radeberger Gruppe KG
Ort: Dortmund
Industriemechaniker Abfüllung (m/w/d) am Standort Dortmund mehr Info
Anbieter: Radeberger Gruppe KG
Ort: Dortmund