Gehaltsvergleich

Kaufm. Assistent/in - Sekretariat in Rodgau

Kaufmännische Assistenten arbeiten in den verschiedensten Branchen - als Voraussetzung zum Besuch einer Fachschule oder eines Berufskollegs muss mindestens ein mittlerer Schulabschluss vorhanden sein. Staatlich geprüfte kaufmännische Assistenten gibt es in den Fachrichtungen Betriebswirtschaft und Informationsverarbeitung, der Bildungsgang dauert drei Jahre. Auch eine Ausbildung zur/ zum pharmazeutisch kaufmännischen Assistenten/ Assistenten ist möglich. In der Ausbildung enthalten ist eine fundierte kaufmännische Grundausbildung, die sowohl für einen Start in das Berufsleben als auch für ein Fachhochstudium anerkannt wird. Nach erfolgreich absolvierter Prüfung hat man den Titel "staatlich geprüfte/ r Assistent/-in". Mit Beginn der Ausbildung entscheidet sich der Schüler beziehungsweise die Schülerin, ob er/ sie sich für die Fachrichtung Betriebswirtschaft oder Informationsverarbeitung interessiert. In der dreijährigen Ausbildung erreichen die Schüler/ -innen entsprechende Qualifikationen wie zum Beispiel die kaufmännische Grundausbildung am Ende des ersten Jahres sowie den Berufsabschluss des staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten/ kaufmännische Assistentin nach dem dritten Jahr mit Erwerb der Fachhochschulreife. In der Ausbildung enthalten ist auch ein Betriebspraktikum [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Kaufm. Assistent/in - Sekretariat in Rodgau und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Rodgau im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 24.03.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 22 Gehaltsdaten für den Beruf Kaufm. Assistent/in - Sekretariat in Rodgau gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.866,67 3.900,00 2.570,29
Netto 1.329,54 2.160,33 1.661,24
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Frankfurt am Main 18,1 1.000,00 8.666,67 2.918,57 491
Wiesbaden 45,9 1.625,00 4.321,33 2.936,15 153
Mannheim, Universitätsstadt 66,1 788,87 4.960,00 2.458,72 145
Darmstadt 23,4 1.600,00 4.000,00 2.824,84 85
Mainz am Rhein 43,8 920,83 6.111,40 2.638,42 77
Aschaffenburg 19,6 1.581,33 3.991,23 2.439,19 57
Gießen, Lahn 65,2 1.421,15 4.502,00 2.417,42 42
Koblenz am Rhein 98,7 1.300,00 3.080,00 2.118,35 41
Ludwigshafen am Rhein 67,8 1.080,00 3.863,37 2.790,74 39
Bad Kreuznach 75,7 1.495,00 2.979,62 2.155,73 37
[...]mit einer ausführlichen Dokumentation diverser Arbeitsprozesse beziehungsweise Projekte - Dauer vier Monate. Außerdem werden die Englischkenntnisse vertieft oder der Schüler lernt die Grundlagen einer zweiten Fremdsprache. Ganz wichtig sind gute Kenntnisse im Bereich des computerunterstützten Arbeitens. Nach bestandener Abschlussprüfung werden kaufmännische Assistenten der Fachrichtung Informationsverarbeitung in den unterschiedlichsten Arbeitsabläufen wie zum Beispiel bei der Einsatzvorbereitung eingesetzt, wobei die Datenverarbeitungskenntnisse mit betriebswirtschaftlichem Wissen verbunden werden. Betrieblich Entscheidungen werden vom kaufmännischen Assistenten genauso mit getragen wie Unterstützung von Abteilungsleitungen, Stabsstellen, Projektleitungen sowie Geschäftsleitungen. Der Job ist verantwortungsvoll, man hat viel mit Kundschaft zu tun und muss sich laufend fortbilden. Je nach Bundesland werden kaufmännische Assistenten auch unter dem Namen Wirtschaftsassistent geführt, als Ausbildungsberuf gibt es ihn erst seit 1981. Die kaufmännischen Assistenten verdienen je nach Qualifizierung, Berufserfahrung und Bundesland verschieden. Das jährliche Gehalt liegt bei 17.000 Euro (Bürokraft weiblich, 33 Jahre in Bayern) und 32.500 (Assistent 25 Jahre, Sachsen). [nach oben]

Infos über Rodgau

Die Stadt Rodgau im Bundesland Hessen liegt in der Rhein-Main-Ebene. Verkehrstechnisch ist sie durch die Anbindung an das S-Bahnnetz zwischen Wiesbaden und Ober-Roden, einen funktionierenden Zugverkehr und Busse gut erschlossen. Die Autobahn A3 und die Bundesstraße B45 sorgen für freie Fahrt mit Autos. Neben einer Volkshochschule kann die Stadt alle für ein intaktes Schulsystem erforderlichen Bildungsangebote liefern. Der Umschwung von landwirtschaftlicher Produktion auf einen Wirtschaftsstandort mit verschiedenen ansässigen Unternehmen konnte erfolgreich gemeistert werden, so dass heute Arbeitsplätze in allerlei Branchen angeboten werden. Lederverarbeitung, Großhandelsbetriebe, Kommunikationstechnik und andere Industrie geht Hand in Hand mit dem Handwerk und dem Einzelhandel. Die Nähe großer Städte, wie Frankfurt am Main bieten Pendelmöglichkeiten.

Stellenangebote in Rodgau

Leitung Fuhrparklogistik (m/w/d) mehr Info
Anbieter: MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG
Ort: Rodgau
Sales Manager Neuanlage (w/m/d) mehr Info
Anbieter: über REDAKTION MÜNCHEN
Ort: Rodgau