Gehaltsvergleich

Mechatroniker/in in Dortmund

Mechatroniker bauen im Wesentlichen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu komplexen Systemen zusammen, installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand dieser Komponenten zusammen. Eingesetzt werden die Mechatroniker in den unterschiedlichsten Unternehmen. So finden sie unter anderem bei Herstellern von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen oder elektrischen Anlagen und Bauteilen eine Anstellung. Aber auch in den Betrieben des Schienen-, Luft- und Raumfahrzeugbaus sind sie tätig. Zusätzlich kommen auch Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus ebenso als Arbeitgeber infrage wie Firmen der Informations- und Kommunikations- oder der Medizintechnik. Bei dem beruf handelt es sich um ein staatlich anerkanntes Berufsbild. In der Regel dauert die Ausbildung 3 ½ Jahre und wird sowohl in der Industrie als auch im Handwerk angeboten. Zudem ist auch eine schulische Ausbildung möglich. Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen bauen sie in ihren Tätigkeiten komplexe mechatronische Systeme. Neben diesem müssen sie die einzelnen Komponenten herstellen und sie zu Systemen und Anlagen montieren. Nachdem das geschehen ist, nehmen sie die fertigen Anlagen in Betrieb und programmieren sie oder installieren die dazugehörige Software. Dabei müssen sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen richten und im Anschluss schließlich die Anlagen sorgfältig prüfen, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Zusätzlich sind sie dafür verantwortlich mechatronische Systeme instand zu halten und diese [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Mechatroniker/in in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 07.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 60 Gehaltsdaten für den Beruf Mechatroniker/in in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 755,20 4.065,68 2.365,72
Netto 600,21 2.462,85 1.546,79
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Duisburg 50,7 766,04 5.687,50 2.445,19 187
Köln 74,3 1.442,53 3.683,33 2.327,67 125
Essen, Ruhr 32,2 1.150,00 3.711,84 2.263,22 114
Düsseldorf 59,1 758,33 3.974,29 2.170,12 71
Bochum 17,8 1.499,00 4.114,29 2.303,62 64
Wuppertal 34,1 806,36 3.428,57 2.381,50 58
Krefeld 65,7 778,95 3.779,82 1.996,29 57
Bielefeld 93,3 1.083,33 3.500,00 2.609,54 49
Mönchengladbach 80,1 528,00 4.209,52 2.301,73 47
Oberhausen, Rheinland 43,2 779,18 5.416,67 2.404,17 42
[...]zu reparieren. Für den Beruf müssen einige wichtige Voraussetzungen und Kenntnisse erfüllt werden. Moderne Maschinen und Anlagen enthalten heute nicht mehr nur mechanische, sondern immer mehr elektronische, oft auch computergesteuerte Bauteile. Bei diesen muss alles bis ins Kleinste harmonisch zusammenspielen. Mechatronische Systeme setzen sich aus einem mechanischen Grundsystem zusammen, das elektronisch und mittels Software gesteuert und geregelt wird. Vor allem werden zunehmend Funktionen von der Mechanik in die Elektronik und Informationsverarbeitung verlagert, aber auch nanotechnologische Anwendungen spielen bei den meisten Geräten eine wichtige Rolle. Auch bei dem Beruf des Mechatronikers gibt es verschiedene Spezialisierungen, die sich nach den jeweiligen Branchen richten und sich an dem Bedarf orientieren. So ist eine ihrer Aufgaben auch das Bauen und Montieren Das Einkommen von Mechatronikern ist nicht nur in der Bundesrepublik sondern auch weltweit sehr unterschiedlich. Zunächst einmal ist es von Region zu Region verschieden. Aber auch die Branche ist ein nicht gerader kleiner Einflussfaktor. Zudem machen viele Unternehmen den Lohn von den Kenntnissen und Erfahrungen die ein Mechatroniker mitbringt abhängig. Es ist heute eher die Seltenheit, dass der Arbeitgeber neben der normalen Grundvergütung auch noch Sonderzahlungen vornimmt. Unter Sonderzahlungen werden in der Regel Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und 13. Monatsgehalt verstanden. Jedoch kann man im Grunde von einem Einkommen, also dem Bruttogehalt, von 2200 bis 2900 Euro ausgehen. [nach oben]

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

(Junior) Gebietsverkaufsleiter (m/w/d) mehr Info
Anbieter: WARSTEINER Brauerei Haus Cramer KG
Ort: Dortmund
Steuerassistent / Steuerfachwirt (m/w/d) für Bilanzbuchhaltung mehr Info
Anbieter: TREUBUCH-Colonia Potberg Partnerschaft
Ort: Dortmund
Industrial Engineer (w/m/d) mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik mehr Info
Anbieter: Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH
Ort: Dortmund
IT-Anwendungsberater (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Knappschaft Kliniken Service GmbH
Ort: Dortmund
Entwickler (m/w/d) für Leistungselektronik mehr Info
Anbieter: KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG
Ort: Dortmund