Gehaltsvergleich

Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik in Karlsruhe (Baden)

Die Berufsbezeichnung des/der Metallbauers/in - Anlagen- und Fördertechnik fällt in die Handwerkssparte der Metallbauer, die aus verschiedenen Metallen und Kunststoffen diverse Produkte erzeugen. Die Spezialisierung des/der Metallbauers/in - Anlagen- und Fördertechnik beschäftigt sich hauptsächlich mit der Erzeugung von Maschinen, Systemen und Anlagen, die in der Industrie und vor allem auch im Bergbau und anderen Sparten der Industrie, wo Fördertechniken benötigt und eingesetzt werden. Der/die Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik fertigt die gewünschten Anlagen, Maschinen oder technischen Systeme unter der Verwendung unterschiedlicher Geräte und Maschinen zur Metallverarbeitung. Oft werden auch computergesteuerte CNC Maschinen verwendet, die ein genaues Arbeiten ermöglichen und mit denen vor allem auch Ergebnisse erzielt werden können, die mit anderen Geräten nicht möglich wären. Daher muss der/die Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik auch mit dem Computer umgehen können und in der Lage sein, die Maschinen über den PC zu steuern. Die entsprechenden Programme dafür müssen beherrscht werden. Die [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik in Karlsruhe (Baden) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Karlsruhe (Baden) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 16.05.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 3 Gehaltsdaten für den Beruf Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik in Karlsruhe (Baden) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 3.466,67 4.225,00 3.827,78
Netto 2.092,46 2.449,10 2.261,68
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Waghäusel 28,3 2.516,30 3.458,00 2.829,22 15
Bad Kreuznach 99,6 1.696,00 3.424,00 2.372,99 11
Heimsheim 40,9 1.826,09 2.608,70 2.000,00 5
Schorndorf (Württemberg) 87 2.166,67 2.383,33 2.247,92 4
Römerberg, Pfalz 32,2 1.760,00 1.936,00 1.892,00 4
Mannheim, Universitätsstadt 54,1 1.760,00 1.936,00 1.818,67 3
Malsch (Kreis Karlsruhe) 14,1 2.950,00 2.950,00 2.950,00 3
Balingen 87,3 1.579,49 2.150,00 1.959,83 3
Remseck am Neckar 67,4 2.925,00 2.925,00 2.925,00 3
Göppingen 99,8 1.512,00 3.466,67 2.326,22 3
[...]gewünschten Metallelemente und Maschinen werden durch Drehen, Fräsen, Schweißen, Falzen und Biegen in die benötigte Form gebracht und zusammengestellt. Selbstverständlich verfügt der/die Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik auch über Fachwissen betreffend der Funktionsweise der verschiedenen Anlagen und Maschinen und wird auch häufig bei Fehlfunktionen oder Beschädigungen herangezogen, um diese wieder zu reparieren und instand zu setzen. Der/die Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik ist ein vom Staat anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung zu diesem Berufszweig erfolgt in einem dreieinhalb Jahre langem Lehrgang, der im dualen System erfolgt, also die Berufsschule mit einschließt. Die erste Lehrzeit erfolgt inhaltlich gleichsam mit der der anderen Metallbauer Berufe. Erst in der letzten Phase der Ausbildung setzt die Spezialisierung auf ein Fachgebiet wie die Anlagen- und Fördertechnik ein. Arbeitgeber des/der Metallbauer/in - Anlagen- und Fördertechnik sind in der Regel diverse Metallbaubetriebe und Maschinenbaubetriebe, aber auch Industrieunternehmen, die eigene Metallbauer/innen beschäftigen [nach oben]

Infos über Karlsruhe (Baden)

Die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Mehrere große Handelsbetriebe haben hier ihren Sitz. Auch der Finanzsektor, die Pharmaindustrie und die Energiewirtschaft bilden eine wichtige Stütze der Wirtschaft von Karlsruhe. Bedeutend ist auch der Binnenhafen, über den große Mengen an Gütern umgeschlagen werden. Die Medienlandschaft ist relativ breit aufgestellt und setzt sich sowohl aus Zeitungen, Radiosendern und Fernsehsendern zusammen. Auch mehrere Forschungseinrichtungen befinden sich in der Stadt. Das Kulturangebot ist auch wie das Nahverkehrssystem sehr gut ausgebaut. Karlsruhe verfügt selbst über keinen eigenen Flughafen, befindet sich jedoch in der Nähe von drei internationalen Flughäfen über die internationale Destinationen erreicht werden können.

Stellenangebote in Karlsruhe (Baden)

Vorarbeiter (m/w/d) Hochbau mehr Info
Anbieter: weisenburger bau GmbH
Ort: Karlsruhe (Baden)
Bauleiter (m/w/d) Rohbau mehr Info
Anbieter: weisenburger bau GmbH
Ort: Karlsruhe (Baden)
Bereichsleiter Logistik / Warenflussmanagement (w/m/d) mehr Info
Anbieter: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Ort: Karlsruhe (Baden)
SAP HCM / Fiori / ABAP Entwickler (m/w/x) mehr Info
Anbieter: über duerenhoff GmbH
Ort: Karlsruhe (Baden)
(Junior / Senior) Android / Kotlin Developer (w/m/d) - Mein dm-App mehr Info
Anbieter: dmTECH GmbH
Ort: Karlsruhe (Baden)