Gehaltsvergleich

Physiotherapeut/in in Dortmund

Der Beruf des Physiotherapeuten und der Physiotherapeutin gehört zu den Heilberufen. Diese Berufsbezeichnung ist deutschlandweit seit 1994 eingeführt, vorher gab es in der Bundesrepublik den Krankengymnasten und die Krankengymnastin. Die Ausbildung wird geregelt durch das Masseur- und Physiotherapeutengesetz und ist sehr umfangreich. Schulische Voraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss oder ein qualifizierter Hauptschulabschluss (10 Jahre Schulzeit). Die Ausbildung dauert drei Jahre und wenn der angehende Physiotherapeut noch eine kombinierte Ausbildung zum Gymnastiklehrer oder zur Gymnastiklehrerin mit einschließen möchte, muss er oder sie mit einer Ausbildungszeit von 31/2 bis 4 ½ Jahren rechnen. Die Ausbildung ist untergliedert in einen schulischen und einen praktischen Teil. Da es in der Bundesrepublik nur einige Ausbildungsstätten gibt, muss der angehende Physiotherapeut oder die angehende Physiotherapeutin bereit sein, während der Ausbildung auswärts zu wohnen. Die Ausbildung kann verkürzt werden, wenn der Auszubildende bereits eine Ausbildung in einem medizinischen Beruf abgeschlossen hat, beispielsweise bereits Masseur oder Masseurin oder med. Bademeister oder [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Physiotherapeut/in in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 04.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 216 Gehaltsdaten für den Beruf Physiotherapeut/in in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.100,00 3.600,00 2.090,84
Netto 843,60 2.547,40 1.420,68
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 74,3 1.066,26 4.219,90 2.323,33 210
Düsseldorf 59,1 715,00 5.000,00 2.215,65 175
Bonn 90,9 1.165,71 3.206,67 2.069,30 153
Essen, Ruhr 32,2 1.029,17 4.347,83 2.133,47 146
Münster, Westfalen 51,4 533,00 3.200,00 1.874,92 102
Gelsenkirchen 25,8 1.444,44 4.500,00 2.287,30 84
Bochum 17,8 1.200,00 3.000,00 2.135,81 62
Duisburg 50,7 1.300,00 3.900,00 2.299,43 60
Wuppertal 34,1 1.700,00 4.550,00 2.239,88 54
Hagen (Westfalen) 18,5 1.658,54 3.633,33 2.255,44 53
[...]Bademeisterin ist. Wer mit dem Gedanken spielt, diesen Beruf zu ergreifen, sollte eine gute körperliche Konstitution haben, denn er ist teilweise auch körperlich sehr anstrengend. Nach Abschluss der Ausbildung sind die Möglichkeiten für den Physiotherapeuten und die Physiotherapeutin vielfältig. Sie werden benötigt zur Rehabilitation nach Unfällen, Operationen und Krankheiten, zur Behandlung und Erleichterungen von Behinderungen durch Krankheit oder Alter, bei Präventivmaßnahmen. Sie führen sowohl Bewegungsübungen in Gruppen wie auch in Einzelbehandlungen durch, ebenso wie Massagen, Wärme-, Kälte- oder Lichtbehandlungen und andere Anwendungen. Der Physiotherapeut und die Physiotherapeutin arbeiten sowohl in Krankenhäusern wie auch in Kurkliniken, in Sportvereinen, Fitness-Studios und Wellness-Hotels. Nach Abschluss der Ausbildung kann eine Weiterbildung zum Fachwirt angestrebt werden, ebenso können ein Studium oder eine eigene Praxis in Frage kommen. Wichtig ist auf jeden Fall für den Physiotherapeuten und die Physiotherapeutin, das sie auf Menschen zugehen können, und diesen auch wieder Spaß an der Bewegung trotz vorhandener Einschränkungen vermitteln kann. [nach oben]

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Prozessbetreuer Cyber Security (m/w/d) mehr Info
Anbieter: KOSTAL-Gruppe
Ort: Dortmund
Referent (m/w/d) Projektkommunikation mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Bauingenieur (m/w/d) für Stationsprojekte mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Technischer Projektabwickler (m/w/d) Schwerpunkt Konstruktion Logistiksysteme mehr Info
Anbieter: BEUMER Group
Ort: Dortmund
Mitarbeiter Technischer Support Hotline (m/w/d) mehr Info
Anbieter: BEUMER Group
Ort: Dortmund